Aws4 request&x amz signedheaders=host&x amz signature=2fa47905f08270bc01cd08e39ffe765fd38d8278b061348be0ff285690a0850e

Communication & Leadership

My twitter handle:

@gazebo_c

My website/blog:

https://cosima-laube.de/

My topics:

achtsamkeit agile software development communication it kommunikation leadership mindfulness psychologie software engineering

My languages:

German English

My city:

Friedrichshafen / Constance

My country:

Germany

My bio:

My name is Cosima Laube, I am an Agile Software Engineer and Team Coach. With over 12 years of experience as a software developer I am now at my place "between coding and leadership" focussing on the work with people.
My special feature is having both: solid IT knowledge and 'people skills'. I help people uncover their full potential to be even more successful in the IT business. My university studies in psychology, an ongoing coaching education and plenty of contacts to like-minded people provide me with a decent background also in this area.
Despite counting myself more to the introverts, one day I decided to show up more and since then enjoy speaking at conferences – basically about everything 'human' in the IT world. To be more specific the topics I cover are mindfulness, emotional intelligent communication and leadership in software development.

Examples of previous talks / appearances:

  • [UPCOMING] Mindful communication for leaders

    https://www.topconf.com/conference//duesseldorf-2017/talk/mindful-communication-for-leaders/

    How to foster direct communication in self-enabled teams? You cannot foster it! You have to actually live it. You lead by example. And you decide which example you'll be for your team. And your fellow-workers will decide if they follow you – or not.

    Leading by example is extremely powerful: everybody is able to use it – regardless of the role he or she is currently holding. From assistant to developer, from architect to manager. So perhaps it's also kind of dangerous – for the „old mindset“ where managers tell people what to do and when to do it.

    This talk will focus on how mindfulness and verbal communication can help to lead and inspire people. As we learn best by analysing failures (inspect) and develop better strategies (adapt), we will also dive a bit into the „developer's world“ and „debug“ some situations to get hold of the key facts of: a clear language, positive and yet though valid words & what will happen to your own mind when following this path.

  • Zwischenmenschliches Debugging – Kommunikations-“Überwachung“ mal anders

    http://www.oop-konferenz.de/oop2017/konferenz/konferenzprogramm/sessiondetails/action/detail/session/di-84/title/zwischenmenschliches-debugging-kommunikations-ueberwachung-mal-anders.html

    Unser menschliches Gegenüber ist wie eine undokumentierte Thirdparty-Library: wir können ein Stück weit herausfinden, wie er/sie „tickt“ um zusammenarbeiten zu können. Doch selbst bei bekannten 'Libraries' gibt es immer wieder Überraschungen. Mit manchen Zeitgenossen geht Zusammenarbeiten besser, mit anderen weniger gut. Woran liegt das? Was trage ich selbst dazu bei?

    Mit wertschätzender Kommunikation beschäftigen wir uns oft erst ganz offen (z.B. in Form von Coaching oder Mediation), wenn sichtlich etwas schief gelaufen ist. Solches Hotfixes müssen nicht sein! Details wie Sprache, Verhalten und Mindset sind hier besonders wichtig und grundsätzlich durch jeden Menschen - unabhängig von Hierarchiestufe und Rolle - wirkungsvoll umzusetzen.

    Meine Mission: „Weiche" Themen greifbar machen und Appetit wecken, die eigene Soft Skill Toolbox auszubauen. DIE Grundlage für eine wertschätzende, offene und zielführende Zusammenarbeit.

  • Zwischenmenschliches Debugging - Kommunikationsüberwachung mal anders

    http://www.herbstcampus.de/veranstaltung-5218-kommunikations%C3%BCberwachung-mal-anders.html?id=5218

    Unser menschliches Gegenüber ist wie eine undokumentierte Third-Party Library: Wir müssen erst herausfinden, wie er/sie "tickt", um zusammenarbeiten zu können. Und selbst bei bekannten Libraries gibt es immer wieder Überraschungen. Sei es Kollege, Chef oder Kunde: Wir wollen zusammenarbeiten. Mit manchen Zeitgenossen geht das besser, mit anderen weniger gut. Woran liegt das? Und was trage ich selbst dazu bei?

    Anhand einiger (Anti-)Patterns aus dem ITler-Leben debuggen wir gemeinsam die Kommunikation zwischen Menschen: Welche etablierten "Protokolle" gibt es? Was führt zu Störungen? Welche bekannten IT-Konzepte finden wir wieder? Und vor allem: Wie verhilft uns das zu besserer Kommunikation?

  • Open Space Participant @ AgileCoachCamp

    http://agilecoachcamp.de/

    Two days of highly collaborative, self-organized Open Space for everyone who is involved in or cares about coaching, training, mentoring, being in or leading agile organizations, teams and individuals.

  • Fitnesstraining fürs Gehirn, Geist und Seele - Achtsamkeit und Emotionale Intelligenz für Techniker

    http://mathema.de/veranstaltungen/mathema-campus/programm

    Achtsam, was? Allerspätestens, wenn man dann den Begriff „Emotionale Intelligenz“ fallen lässt, schauen Software-Entwickler einen gerne schräg an. Dieses „weiche Zeug“ in unserem technischen Geschäft? Aber auch Projektleiter reagieren erstmal skeptisch. Von der Maslowschen Bedürfnispyramide hat man ja vielleicht schon mal etwas gehört. Doch Achtsamkeit und Emotionale Intelligenz? Das ist jetzt doch wirklich eher was für die private Ecke: Entspannung, Runterkommen und so. Wir sind doch hier im „harten Business“! Doch ist das wirklich so? Selbst Google bietet bereits mit „Search Inside Yourself“ ein eigenes Programm zu genau diesen Themen für seine (technischen) Mitarbeiter an. Ist da dann vielleicht doch etwas dran?
    Der Vortrag gibt einen Einblick in die Themen Achtsamkeit und Emotionale Intelligenz und zeigt vor allem auf, was dieser „Werkzeugkasten“ gerade uns Technikern bringen kann: bei der Arbeit, für die Arbeit – und natürlich auch privat.