Jule Könneke


Main focus: politische partizipation junger menschen

Languages: German, English, Spanish

Country: Germany

Topics: moderation, youth

Examples of previous talks / appearances:

Panel Discussion Theater Bochum: Neue Heimat Europa - gemeinsame Werte und überschrittene Grenzen

Eine Woche vor der Europa-Wahl spricht Sonia Seymour Mikich über gemeinsame Werte und überschrittene Grenzen: „Neue Heimat Europa“. Live aus dem Foyer des Schauspielhaus Bochum diskutieren Jule Könneke (Politologin, Polis180), Lisa Helene Anders (Politologin, Universität Leipzig Jean-Monnet-Lehrstuhl Politik in Europa), Yahia Ilgüner (ehem. Staatenloser),, Reinhard Marx (Rechtsanwalt für Flüchtlings- und Staatsangehörigkeitsrecht) und Ronny Patz (Politologe, ehem. Transparency International).

Aus der Reihe AUSREDEN – ZUHÖREN! Der Titel ist Programm: Es geht ums Zuhören, um offene Fragen und ehrliche Antworten, ums Wirklich-Wissen-Wollen. Neugierig, meinungsfreudig – das ist Sonia Seymour Mikich, die Gastgeberin der politischen Diskussionsreihe im Schauspielhaus Bochum. Unter Leitung der bekannten Fernsehjournalistin und Publizistin debattieren regelmäßig Expert*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Philosophie.

This talk is in: German
Deutschlandfunk Nova Interview: EU-Wahl 2019 - Europa hat gewählt

Das Europawahl-Spezial aus unserem Hauptstadt-Studio mit Dominik Schottner, der mit Wählern in ganz Europa und Expertinnen über die Wahlergebnisse spricht.
Mit dabei im Nova-Studio ist Jule Könneke, Politikwissenschaftlerin und Programm-Koordinatorin beim unabhängigen Think Tank "Polis180", einem unparteiischen Grassroots-Thinktank für Außen- und Europapolitik. Wie sich die EU-Wahl für sie anfühlt und wie sie die Ergebnisse analysiert, erzählt sie uns während der Sendung.

This talk is in: German
Deutschlandfunk Kultur Interview: Brüssels Baustellen - Der EU den Puls gefühlt

Es hätte alles noch viel schlimmer kommen können. Am Ende des Jahres geht es der EU besser als manch einer Anfang 2017 gedacht hätte. Stimmung und Lage sind nicht schlecht – trotz oder wegen des Ausgangs mehrerer richtungsweisender nationaler Wahlen in wichtigen Mitgliedsländern.

Zudem sind die 27 Mitgliedsstaaten sowohl bei der sicherheitspolitischen Zusammenarbeit als auch bei der Scheidung von Großbritannien jeweils eine entscheidende Runde weitergekommen. Was keineswegs heißt, dass es nicht einige große Baustellen gibt, die auch im neuen Jahr erneut erhebliche Sprengkraft entwickeln können:

Die Reform der Eurozone muss vorangetrieben werden. Das Thema Flüchtlingsverteilung ist ebenso wenig vom Tisch wie die Auseinandersetzung mit der polnischen Regierung, die zum Jahresausklang eine neue Eskalationsstufe erreicht hat. Noch ist der Brexit nicht ausverhandelt. Und bei alldem gibt es in Berlin weiter nur eine geschäftsführende Regierung.

Darüber diskutieren:

Jule Könneke, Masterstudentin der Politikwissenschaften, Programmkoordinatorin beim unabhängigen jungen Think-Tank Polis 180

Zoltán Kiszelly, ungarischer Politologe und Berater des Sprechers der ungarischen Regierung, Dozent an der der János-Kodolányi-Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Thomas Mayer, Brüssel-Korrespondent der österreichischen Tageszeitung „Der Standard“

Daniel Brössler, Brüssel-Korrespondent der „Süddeutschen Zeitung“

This talk is in: German