Alle Speakerinnen* anzeigen >>

Ursula Seethaler

Ursula Seethaler
Online-Partizipationsprozesse
Mein Twittername:

@ursulasee

Meine Webseite/Blog:

http://liquid-participation.at

Meine Themen:

qualitative methoden der sozialforschung stakeholder engagement partizipationsprozesse online dialogräume analyse von kommunikationsprozessen

Meine Sprache/n:

Deutsch

Meine Stadt:

Wien

Mein Land:

Österreich

Meine Biografie:

Ursula Seethaler, Medien- und Kommunikationswissenschafterin, Corporate Communication-Unternehmensberaterin, Expertin für Partizipationsprozesse und Online-Dialogräume.

Als Medien- und Kommunikationswisschafterin beschäftigt sie sich mit der Gestaltung und Evaluierung von Corporate Communication im Internet. Ihr Schwerpunkt ist die Analyse von Kommunikationsprozessen und deren Rezeption sowie die Entwicklung von Partizipations- und Engagementprozessen mit ausgewählten Stakeholdergruppen.

Sie widmet sich der Entwicklung von webbasierten Beteiligungsprozessen, um gesellschaftliche Diskurse in der Öffentlichkeit und in Organisationen neu gestalten zu können. Um diesem Thema Nachdruck zu verleihen wurde von ihr mit PartnerInnen 2012 der Verein „Liquid Participation – Verein zur Förderung internetgestützter Beteiligungsprozesse“ gegründet.

Meine Vorträge / Referenzen:

Moderation und Impuls-Statements - Veranstaltungsreihe Diskurs Digital

Die Veranstaltungsreihe Diskurs Digital beschäftigt sich seit 5 Jahren mit unterschiedlichen Aspekten des Themas Online-Partizipation im öffentlichen Raum aber auch in Organisationen, dabei wurde die Moderation und / oder inhaltlichen Impuls-Statements gestaltet.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch


„Zwischen Top-down und Bottom-up: Ein- und Ausblicke zu deliberativen Online-Bürgerbeteiligungsprozessen“

Im Rahmen des Bundesrat Symposiums zum Thema "Digitalisierung und Demokratie" wurde ein ca. 10 Minütiger Vortrag zum Thema deliberative Online-Bürgerbeteiligungsprozessen gehalten. Dabei wurde die Entwicklung von Qualitätsstandards als wesentliches Element für die Akzeptanz und Legitimation von Online-Partizipationsprozessen beleuchtet.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch


„Deliberative Bürgerbeteiligung im digitalen Kommunikationsraum“

Der konstruktive Umgang mit der Beteiligung einer engagierten Bürgerschaft bei der Gestaltung ihrer Lebensräume muss daher Handlungsmaxime politischer Verwaltungseinheiten, Organisationen und Institutionen sein. Öffentliche, deliberative Beteiligungsprozesse, die mehr Informationen bereitstellen und Einblick in Entscheidungsprozesse gewährleisten sind allerdings nicht ohne neue Kommunikationstechnologien zu denken, die es BürgerInnen einräumen unabhängig von Raum und Zeit sich Online zu beteiligen.

Der Vortrag zeigt die Grundvoraussetzungen für einen verständigungsorientierten Online-Beteiligungsprozess auf, um die Akzeptanz und Legitimität von Entscheidungsprozessen zu heben.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch