Tonia Sperling

Sprachwissenschaftlerin


Themenschwerpunkt: Sprache & Diversität

Webseite/Blog: https://sprachemachtaktion.com

Sprache/n: Deutsch, Englisch

Stadt: Bremen

Land: Deutschland

Themen: lavender linguistics, mehrsprachigkeit, sprache und macht, sprachwandel, queer feminism, sprache und kognition, sprachkontakt, inklusive sprache

Ich biete: Vortrag, Moderation, Seminarleitung, Beratung

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Biografie:

seit 2019
freiberuflich tätig

2016 - 2018
Uni Osnabrück, FB 7: Institut für Anglistik und Amerikanistik
2014 - 2017
Uni Bremen, FB 10: English-Speaking Cultures
[PhD student | wissenschaftliche Mitarbeiterin English Linguistics ]

2010 - 2013 Uni Hamburg, M.A.
[Linguistik 'Sprache & Kognition']

2006 - 2009 Uni Bremen, B.A.
[Sprachwissenschaft | Politikwissenschaften]
2008 - 2009 Uni Edinburgh
[Computational Linguistics]

Vorträge / Referenzen:

Oldenburgisches Staatstheater - SCHWARZMARKT FÜR NÜTZLICHES WISSEN UND NICHT-WISSEN

NIEMANDSLAND — MIGRATION UND GRENZARBEIT AN DEN RÄNDERN DER ORDNUNG

1. Sensibles Terrain — Der Begriff Schwarzmarkt und die Notwendigkeit einer gerechten Sprache
Tonia Sperling ist Linguistin und Aktivistin und beschäftigt sich mit diskriminierender und rassistischer Sprache aus kognitiv-linguistischer Perspektive. Sprache bildet Wirklichkeit ab und schafft sie. Solange wir unser Sprechen nicht ändern, beherrscht uns Sprache und zementiert — ob bewusst oder unbewusst — (post-)koloniale, patriarchale und sexistische Denkmuster.

2. No-MAN’s-Land — Über FLIT*, Schutzräume und fluide Geschlechtlichkeit
FLIT*- oder FLINT-Räume bezeichnen Orte und Veranstaltungen, die ausschließlich für Frauen, Lesben, nicht-binäre, intergeschlechtliche, asexuelle und Trans-Personen geöffnet sind und immer wieder mit dem Vorwurf konfrontiert sind, auszuschließen und zu diskriminieren. Tonia Sperling, Linguistin und Aktivistin, hält die Existenz dieser Räume für einen Schritt zu einer akzeptierenden und offenen Gesellschaft.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Vielfalt bereichert! Grafschafter Bildungstag 2021 zum Thema Diversität

Workshopleitung
Wir müssen reden: Von Sprache und Macht

Sprache prägt unser Denken und vice versa - Ausgehend davon, dass Sprecher:innen Denkmuster verinnerlicht haben, die Ausgrenzung und Machtstrukturen reproduzieren, ist es notwendig, diese sichtbar zu machen, um sie aufzubrechen. Gesellschaftliche Teilhabe findet auch über Kommunikation statt und damit diese gelingt, müssen Sprecher:innen sich der Macht ihrer Worte bewusst werden. Konflikte und Missverständnisse haben ihren Ursprung auf vielfältigen Ebenen des "Nicht-Verstehens". Diese betreffen die verschiedenen Bereiche der verbalen und non-verbalen Kommunikation: Wahrnehmung, Denken und (Körper-)Sprache. Kommunikation hat darüber hinaus eine bedeutende soziale Funktion, denn Sprechen ist immer auch Handeln. Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir diese Bereiche betrachten und herausfinden, welche (sprachlichen) Handlungsspielräume es gibt und wie sie genutzt werden können, um ein diversitätsfreundliches (Arbeits-)Umfeld gestalten zu können.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch