Sina Nordlohne

IT Beraterin


Themenschwerpunkt: Data Science

Sprache/n: Deutsch, Englisch

Stadt: Münster

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Land: Deutschland

Themen: business intelligence, machine learning, artificial intelligence, data science, data management, process mining

Ich biete: Vortrag, Moderation, Seminarleitung, Beratung, Training, Interview

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Biografie:

Hallo, mein Name ist Sina Nordlohne und ich berate Kunden als Data Scientist bei der viadee Unternehmensberatung.

Insbesondere beschäftige ich mich mit dem Thema Business Intelligence. Dazu konzipiere, entwickle, teste und betreue ich Data Warehouses, um täglich Berichte und Auswertungen für Kunden zu erstellen. In diesem Zusammenhang analysiere ich auch komplexe Abläufe und Datenkonstellationen, um die Richtigkeit der Auswertungen und einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.

Seit diesem Jahr arbeite ich zusätzlich in dem vom BMBF geförderten Projekt Change.WorkAROUND. Ziel des Projektes ist es, neue Methoden und Werkzeuge zu entwickeln, mit denen Industriegüterunternehmen Workarounds frühzeitig in ihren Prozessen erkennen, bewerten und im Rahmen geordneter Veränderungsprozesse für nachhaltige Veränderungen nutzen können. Dabei unterstütze ich vor allem mit Process Mining Methoden sowie der Erstellung von Reports, z.B. mit Power BI.

Ich bin immer daran interessiert, mich weiterzubilden und mein Wissen zu erweitern. Außerdem freue ich mich darauf, Ihnen in Zukunft innovative Themen und Technologien auf Konferenzen und Workshops vorzustellen.

Vorträge / Referenzen:

Steuerbare Prozessevolution: Analyserezepte ohne Process-Mining-Spaghetti

Klassisches Process Mining betrachtet nur Kontrollflüsse, die durch die beteiligten IT-Systeme ohnehin stark eingeschränkt sind. Konzepte wie Conformance Checking implizieren zudem, dass jegliche Variation in der Analyse unerwünscht ist. Im Forschungsprojekt Change.WorkAROUND stellen 8 Unternehmen seit Januar 2023 diese These auf den Kopf: Kreative Workarounds sind in allen Geschäftsprozessen zu erwarten. Sie sind oft notwendig, um mit knappen Ressourcen, externen Abhängigkeiten und individuellen Kunden- und Regulierungsanforderungen umzugehen. Prozessverantwortliche können nur entscheiden, ob (und wenn ja wie) sie diese Problemlösungskompetenzen ihrer Mitarbeiter:innen nutzen, einschränken oder fördern. In diesem Vortrag wird daher ein Data Science Methodenbaukasten vorgestellt, um Workarounds in Prozessdaten identifizieren und bewerten zu können. Wir bevorzugen hierbei Verfahren, die Expert:innen sowohl nachvollziehen als auch selbst anwenden können, um ihr Domänenwissen einzubringen.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch