Meine Biografie:

Berufserfahrung in unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Dienstes und des Sozial- und Gesundheitswesen. Langjährige Leitung der landesweiten Informations- und Servicestelle für Pflegende Angehörige in Nordrhein Westfalen (2008-2013). Konzeptionelle Entwicklung und Ausrichtung der Stelle, Beratung von Pflegenden Angehörigen, Schulung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Publikation von (Fach-)Artikeln. Erfahrungen als rechtliche Betreuerin und in der Beratung zu Vollmachten und Patientenverfügungen.

Seit 2001 haupt- und freiberuflich Konzipierung und Durchführung von Vorträgen, Seminaren und Workshops. In der Regel behörden bzw. firmeninterne Vorträge.

exemplarische Vortragstitel
Wenn Angehörige pflegebedürftig werden – was kommt auf mich zu?
oder
Im Job alles geben und zu Hause pflegen

Zielgruppen: Führungskräften und Beschäftigte

Mögliche Schwerpunkte Vereinbarkeit von Beruf und Pflege:
­gesetzliche Grundlagen
­strukturelle Rahmenbedingungen
­Angehörigenpflegen im Alltag: „Pflegen und sich selber pflegen“
­Organisation und Finanzierung der Pflege
­Finanzierung der Pflege sowie Entlastung und Unterstützung
­Krankenhaus – was nun? Entlassmanagement
­Frauen, Pflege und Armut
­Gewalt in der Pflege
­Betreuungsrecht und Vorsorgemöglichkeiten durch Patientenverfügungen und Vollmachten
­Sterbe- und Trauerbegleitung
­Entscheidungen am Lebensende und ethische Fallbesprechungen
­Kollegiale Beratung

Meine Vorträge / Referenzen: