Ria Hinken

Journalistin


Themenschwerpunkt: Digitalkompetenz bis ins Alter

Twittername: @Alterskompetenz

Webseiten/Blogs: https://Alterskompetenz.info , https://patientenkompetenz.info , https://konzepte-online.de

Sprache/n: Deutsch

Stadt: Freiburg i. Breisgau

Land: Deutschland

Themen: digitalkompetenz bis ins alter sichern, fake news erkennen, social media marketing für silversurfer, von alexa bis whatsapp, medienkompetenz für jung und alt, social media für die zielgruppe 60+, generationenübergreifendes lernen, generation lochkarte trifft digitalisierung, hilfe! mein mann geht in rente, was machst du zwischen 69 und 103?

Ich biete: Vortrag, Moderation, Seminarleitung, Beratung

Persönliche Anmerkung:

Sie können mich auf der re:publica 2020 live erleben.

Biografie:

Ria Hinken - #GenerationLochkarte

Meine Neugier und Reiselust brachten mich schon in sehr jungen Jahren nach London, die Stadt der Popkultur.
Später stillte ich mein Fernweh als Flugbegleiterin.
Nach der Geburt meines Sohnes sagte ich der Fliegerei ade und wurde mit meiner Familie im Rhein-Main-Gebiet sesshaft.

Inzwischen hatte ich meine eigene Firma gegründet. Zunächst Personaldienstleistung, daraus wurde später ein IT-Unternehmen.

Auch damals waren sehr gute Arbeitskräfte knapp, weshalb ich völlig neue Wege des Recruiting beschritt.
Meine Motorradleidenschaft leistete mir hierfür gute Dienste. Dank meiner „Martini Yamaha“, hatte ich eine sehr gute PR. Die Medien berichteten gerne über die Frau mit dem großen Motorrad. So wurde ich auch vom Rundfunk entdeckt.
Fortan leitete ich nicht nur meine Firma, sondern testete auch Motorräder und berichtete über meine Motorradreisen.
Computer haben mich seit meinem 14. Lebensjahr fasziniert. Damals habe ich noch Lochkarten sortiert.
1986 schrieb ich meine erste E-Mail von meinem persönlichen Mail-Account. Diese Mail musste damals noch mittels Akustikkoppler übertragen werden.

Anfang der 90er ging ich nach Berlin und war beim Aufbau Ost aktiv.
Die ersten beiden Jahre forderten mein Improvisationstalent in vollem Umfang heraus. Und so konnte ich einige spannende Projekte umsetzen, die vielen Kursteilnehmern zu einem Arbeitsplatz verhalf.

In der 2. Hälfte der 1990er Jahre führte mein Weg von Berlin nach Freiburg.
Lebenslanges Lernen ist für mich die Voraussetzung für ein gelingendes Leben. Gerne bilde ich mich zu verschiedenen Themen im In- und Ausland weiter.
Hin und wieder treibt mich die Frage um, ob ich in 10 oder 20 Jahren der immer schnelleren Digitalisierung noch gewachsen sein werde.
Sollten Sie jetzt die üblichen Angaben zur Ausbildung vermissen, dann ist die Absicht. Ich bin jetzt 67 Jahre alt. Ich habe mehrere Berufe erlernt und ausgeübt. Damit verfüge ich über einen großen Erfahrungsschatz. Und nur das zählt für mich heute.

Vorträge / Referenzen:

Sicher vernetzt - Generation 60plus

Live Talk im SWR am 26.09.2019

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Rundfunkbeiträge

Interviewausschnitte aus Rundfunkbeiträgen 2019

Bayerischer Rundfunk zu "Fake News"
SWR4 und SWR Aktuell zu "Sicher vernetzt - Generation 60plus"
Deutschlandfunk "Generationenübergreifendes Lernen"

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Digitalkompetenz bis ins Alter sichern

Spacecraft_ZKM

Ria Hinken, Netzwerkerin und Leiterin des Projekts alterskompetenz.info, diskutiert die Chancen und Risiken für Menschen über sechzig Jahre im Umgang mit Computern, Tablets und Smartphones im Zeitalter der Smart City und des Smart Home.

Selbstfahrende Autos und Assistenzsysteme im Wohnbereich bringen viele Vorteile mit sich und unterstützen die Mobilität der älteren Generation. Die Smart City und das Smart Home stehen erst am Anfang ihrer Möglichkeiten.

Die Anforderungen an unsere digitale Kompetenz werden dabei immer komplexer, obwohl es viele Innovationen gibt, die uns eigentlich entlasten sollen. Diese Entlastung findet aber nur dann statt, wenn wir die notwendigen Werkzeuge richtig einsetzen und die notwendigen Updates regelmäßig durchführen. Beides kann für unerfahrene Benutzer ein Problem darstellen. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass wir uns ständig mit der Digitalisierung und ihren Möglichkeiten beschäftigen. Dies hat sich bewährt, um unser Gehirn dementsprechend fit zu halten.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch