Meine Biografie:

Nikola Richter ist Verlegerin und Autorin. Sie studierte Germanistik, Anglistik und Komparatistik in Tübingen, Norwich und Berlin und führte 2001-2003 eines der ersten Online-Literaturmagazine (schriftstelle.de). Sie arbeitet auch als Kuratorin, 2013/2014 für die Konferenzreihe Netzkultur (Berliner Festspiele/bpb) und seit 2014 für die jährlich stattfindende Electric Book Fair, eine strategische Bewegung fürs digitale Publizieren, die sie mitbegründet hat. Im Frühjahr 2013 gründete sie den Verlag mikrotext für Texte mit Haltung und neue Narrative, die meisten Titel erscheinen als E-Books, einige auch gedruckt. 2014 wurde sie vom Börsenverein des deutschen Buchhandels mit dem Young Excellence Award 2014 ausgezeichnet. 2016 wurde sie mit dem Label "Berlin's Best" von Creative City Berlin geehrt.
Ihr Interesse gilt der dynamischen Beziehung zwischen Netz und Kultur, dem Entstehen von neuen künstlerischen Formaten und dem Verbreiten von engagierten, aktuellen Inhalten. Sie ist Mitgründerin der Electric Book Fair, der ersten E-Book-Messe Deutschlands, und schrieb für das Missy Magazine die ersten E-Book-Only-Rezensionen in einer Printzeitschrift. Sie sitzt in der Jury für die spartenübergreifende Förderung der Stadt Berlin und im Beirat der Konferenz future!publish. Sie ist Mitglied im PEN Deutschland.

*

Nächste Termine:
2. und 3. Juni 2017: Vortrag und Workshop, Buchmesse Santa Cruz, Bolivien
23. März 2017: Leipziger Buchmesse, Diskussion HOW INDIE ARE YOU? mit internationalen VertreterInnen unabhängigen Verlegens wie Susann Hawthorne, Elisabeth Ruge, Müge Sökmen, Nikola Richter. Moderation: Andreas Platthaus (FAZ)
20. März 2017: Vortrag zu Möglichkeiten von E-Books / digitaler Literatur, Seminar "Deutsche Gegenwartsliteratur - aktuelle Tendenzen", Goethe-Institut und Auslandsgäste, Leipzig
23. Januar 2017: Meeting of European digital consortium, Institute of Network Cultures, Amsterdam, Niederlande

Meine Vorträge / Referenzen:

  • Dem Hölderlin sein Hashtag

    Digitaler Salon des Humboldt-Instituts für Internet und Gesellschaft mit Stephan Porombka (UdK), Dirk von Gehlen (Süddeutsche Zeitung), Nikola Richter. Moderation: Katja Weber (D-Radio Wissen).

    Der DigSal-Auftakt 2016 widmet sich ganz dem literarischen Erbe der großen Schriftsteller und dem Schreiben im Internet als kulturellem Raum heute. Online-Schreibpraxis in Form von Blogs sind dynamischer Teil unserer Gegenwart und bieten genreübergreifende multimediale Ansätze. Wir wollen wissen: Sind Algorithmen die neuen Autoren einer berechneten Literatur? Und wie verhält es sich mit der literarischen Landschaft in Zeiten von Amazon und Co? Wie können wir Schreiben neu erzählen und Erzählen neu vertexten und was ist eigentlich Weltliteratur?

  • Gute Gespräche: Crowdfunding in Verlagen

    Videointerview mit Patrick Hutsch für den Open-Mike-Kanal der Literaturwerkstatt zum Crowdfunding in Verlagen.

  • E-Book Quo Vadis

    Mein Videostatement fürs #ebookcamp 2015 Hamburg für die Session von Steffen Meier (Readbox).

  • Mit Kreativität gegen das digitale Misstrauen

    http://irights.info/artikel/mit-kreativitaet-gegen-das-digitale-misstrauen/21165

    Als Kuratorin der Veranstaltungsreihe Netzkultur, die zusammen von den Berliner Festspielen und der Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet wird, gebe ich Auskunft über die Ausrichtung, Motivation und Zielsetzung.

  • Interview zur ersten E-Book-Messe Deutschlands

    http://www.boersenblatt.net/756243/

    Im Juni 2014 fand im Supermarkt in Berlin die Electric Book Fair, die erste E-Book-Messe Deutschlands statt, kuratiert von Christiane Frohmann, Andrea Nienhaus, Nikola Richter, Fabian Thomas. Als Projektleiterin beantworte ich ein paar Fragen des Börsenblatts des deutschen Buchhandels.

  • The digital turn and its impact on the arts

    http://www.festivalbytes.eu/interview-with-net-culture-curator-nikola-richter-the-digital-turn-and-its-impact-on-the-arts/

    Net Culture is a new event format by the Berliner Festspiele. It discusses how the reality of our lives has been changed by the digital era. The "European Festivals Association" talked to me, curator of Net Culture, about the impact of the digital turn on the arts and cultural sector.

  • Porträtfilm für den Young Excellence Award des Börsenvereins des deutschen Buchhandels