Natalie Mayroth

Journalistin mit Fokus auf Südasien


Themenschwerpunkt: Journalistin mit Fokus Indien

Twittername: @netizenmay

Webseite/Blog: nataliemayroth.de

Sprache/n: Deutsch, Englisch

Stadt: Mumbai/Moosburg

Land: Deutschland

Themen: medien, kultur, indien, südasien

Ich biete: Vortrag, Moderation, Seminarleitung, Beratung, Training

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Biografie:

Natalie Mayroth berichtet seit 2017 aus Indien und Südasien, hauptsächlich für deutschsprachige Publikationen in. Nach dem Abschluss ihres Masterstudiums der Kulturwissenschaften, Iranistik und Soziologie an der LMU München im Jahr 2014 erhielt sie 2016 das Journalistenstipendium "Medienbotschafterin" für China. Im Jahr 2017 war sie Stipendiatin des "Media Ambassador"-Programms für Indien. Während dieser Zeit arbeitete sie eng mit lokalen Redaktionen zusammen und besuchte Kurse an der Tsinghua Universität in Peking und dem Asian College of Journalism in Chennai. Sie führte mehrere Reportageprojekte durch, darunter die vom European Journalism Center geförderten Projekte über den Zugang zu Wasser in Indien und Bangladesch und über multiresistente Tuberkulose. Sie pendelt zwischen Asien und Deutschland und ist deutsch-iranischer Abstammung.

Vorträge / Referenzen:

taz-Podcast „Bundestalk“ zu G20 in Indien (2023)

Der G20-Gipfel in Indien hat zwar zentrale Fragen nicht klären können, aber trotzdem die Welt ein kleines bisschen neu geordnet. Wie genau? Darüber spricht taz-Auslandsredakteur Bernd Pickert mit zwei Kolleginnen, die in Delhi dabei waren: Anna Lehmann, Leiterin des taz-Parlamentsbüros und Indien-Korrespondentin Natalie Mayroth. Außerdem ist Umweltredakteurin Susanne Schwarz dabei.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
taz-Korrespondentin Natalie Mayroth erzählt von ihren Recherchen in Indien

Indien-Korrespondentin Natalie Mayroth erklärt, wie die Metropole Mumbai mit Wasser versorgt wird, warum der Zugang zu Wasser in informellen Siedlungen ein Politikum ist und wie eine gerechtere Verteilung gelingen kann. Außerdem nimmt sie uns mit an den Ganges – der Fluch und Segen zugleich ist. In dem heiligen Fluss der Göttin Ganga können sich Hindus reinwaschen, aber sie verschmutzen ihn auch. Wie wird das Flusssystem bewahrt? Der Podcast wurde produziert von Julia Neumann.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Moderation Pressekonferenz von re:publica und MEDIA CONVENTION Berlin (2017)

Bei der gemeinsamen Pressekonferenz von re:publica und MEDIA CONVENTION Berlin (MCB) am Freitag, 21. April 2017 habe ich die Moderation übernommen.

Recherchieren im Ausland – USA, Indien & China (2018)

Ein Jour fixe für junge Journalisten, der Raum liess, um Frage zu stellen. Dazu konnten ich mit meiner Expertise aus Indien und China beitragen. In den beiden Ländern habe ich 2017 und 2016 mehrere Monate zu Digitalisierung, Gesellschaft und Subkultur recherchiert und Beiträge veröffentlicht.

Zudem war als Gast Hakan Tanriverdi, freier Reporter, der vor allem für die Süddeutsche Zeitung über IT- und Cybersicherheit schreibt, eingeladen. Er hat von seiner Zeit als als New-York-Korrespondent (August 2015 bis Dezember 2017) gesprochen.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Chinternet: Wie das Internet China verändert (2016)

Zwischen Firewall, Social Media und Selfie-Kult: Das Internet funktioniert in China anders. Vortag & Diskussion in der Blogfabrik Berlin im Oktober 2016 mit Michelle Proksell, Sonja Peteranderl und Natalie Mayroth.

Dieser Vortrag ist auf: Englisch
#nr17 – Chinternet: Wie die Digitalisierung China verändert (2017)

Das Internet funktioniert in China anders. Statt Google, Facebook, Twitter und Instagram nutzen Chinesen soziale Netzwerke wie Wechat und Weibo – und schaffen sich trotz Zensur neue Freiräume für Identitätssuche, gesellschaftliche und politische Rekonstruktionen. Auch die digitale Wirtschaft boomt. In Start-Ups und Makerspaces basteln chinesische Entrepreneure an der Zukunft und suchen auch nach Geschäftsmodellen jenseits von US-Copycats. Dennoch: Der Staat bestimmt den Spielraum, in dem die digitale Landschaft floriert. Natalie Mayroth, Sonja Peteranderl und Haifen Nan geben auf Netzwerkrecherche im Juli 2017 einen Einblick in die Digitalisierung Chinas und diskutieren aktuelle Trends und gesellschaftliche Auswirkungen. Mayroth und Peteranderl haben 2016 mit dem Auslandsjournalismusprogramm Medienbotschafter China - Germany 2016 drei Monate lang in China zu digitaler Innovation und Medientrends recherchiert.

Digital Life Style – wie verändert das Netz unsere Gesellschaft?

Im internationalen Vergleich träumt Deutschland noch von der Digitalisierung. Länder wie China oder Singapur sind uns weit voraus – was den Netzausbau oder den digitalen Anschluss angeht. Hier zahlt man mit dem Handy oder nutzt die Super-App WeChat für fast alles, was ansteht. Aber wollen wir, dass sich unser Leben nur noch um Apps und Likes im Netz dreht?

Bitte Handy, Tablet oder Laptop mitbringen!

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Abitur und dann? – Das Leben als freie Journalistin (2018)

In der Evangelischen Akademie Tutzing war ich eingeladen, um mit Abiturientinnen über den Beruf Journalist und die Tätigkeit als Freie – über alle Vor- and Nachzüge – zu diskutieren.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Panel: Self-Marketing – ein Muss als Journalist? (2015)

Auf den Medientage München war ich 2015 zum Panel über Selbstvermarktung als freie Journalistin zusammen mit Richard Gutjahr, Marcus von Jordan und Anja Kummerow eingeladen.