Monica Klein

Drucktechniker, Betriebswirtin, Vorständin


Themenschwerpunkt: Berufsorientierung

Webseite/Blog: https://www.weekendschool-deutschland.org/

Sprache/n: Deutsch

Stadt: Hamburg

Land: Deutschland

Themen: ehrenamtliches engagement, soziale ungleichheit, bildungsgerechtigkeit, umgang mit schicksalsschlägen, gewinnung von freiwilligen, gründung eines vereins, berufssorientierung, crm für ngos

Ich biete: Vortrag, Seminarleitung, Beratung, Interview

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Persönliche Anmerkung:

Ich habe in den letzten Jahren meine Expertise in den beiden Themen erarbeitet:
Digitalisierung im Verein und Berufsorientierung für Kinder aus Stadtteilen mit niedrigem Sozialindex.

Biografie:

Mit meinem vielfältigen Erfahrungen aus dem Mittelstand, Konzernen und NGOs, bringe ich gerne verschiedene Perspektiven und Menschen zusammen.
Ich war über 30 Jahre in der Druck- und Papierindustrie als Führungskraft im Bereich Personalführung, Marketing, Business Development und im Vertrieb tätig. Ich weiß nur zu gut, wie es sich anfühlt, sich in der einer Männerdomäne zu behaupten.

Nach dem Tod meines Mannes habe ich einen Verein gegründet, der angehende Jugendlichen aus Stadtteilen mit niedrigem Sozialindex mit inspirierenden Vorbildern zusammenbringt und sie so "empowerd".
Zudem empowere ich gerne Vereine, bei ihrer Digitalisierung.

Vorträge / Referenzen:

Interview in der SZ

Über einen Zeitungsartikel wurde die Hamburgerin Monica Klein auf das Konzept der niederländischen Weekendschool aufmerksam: Psychologin Heleen Terwijn hatte das erste Programm 1998 in Amsterdam aufgebaut. Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren und aus sozial benachteiligten Familien oder Stadtteilen lernen jeden Samstag unterschiedliche Berufe kennen – direkt vor Ort in den Unternehmen und durch Vorbilder, die von ihrem Alltag und Lebensweg berichten.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Bundespolitischer Abend

Schülervertreter aus fast ganz Deutschland trafen sich in Erfurt bei der Plenartagung der Bundesschülerkonferenz. Die Veranstaltung fokussierte den Aspekt "Berufsorientierung und Zukunftsperspektiven für Schülerinnen und Schüler".

Das Podium zum Rahmenthema „Individuelle Förderung als schulische Herausforderung – Jeder Schüler hat einzigartige Fähigkeiten. Wie findet er den passenden Job?“ setzte sich aus folgenden DiskutantInnen zusammen:
I. Helmut Holter – Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport
II. Dr. Jens Brandenburg – Mitglied der FDP-Bundestagsfraktion
III. Michael Dorow - Schüler der Eliteschule „Landheim Ammersee“
IV. Monica Klein – Vorstand „Weekendschool Deutschland e.V.“

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch