Mandy Schiefner-Rohs


Themenschwerpunkt: Lehrer*innen- & Medienbildung

Twittername: @mschiefner

Webseiten/Blogs: https://www.sowi.uni-kl.de/schulentwicklung/team-allgemeine-paedagogik/ , http://2headz.ch/blog/about-mandy-schiefner-rohs/

Sprache/n: Deutsch, Englisch

Stadt: Kaiserslautern

Land: Deutschland

Themen: medienbildung, schule, universität, social media schule & hochschule, lehrerbildung

Biografie:

Mandy Rohs ist seit 2019 Professorin für Allgemeine Pädagogik mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik im Fachbereich Sozialwissenschaften an der TU Kaiserslautern. Nach ihrem Studium der Erziehungswissenschaft, Kunstgeschichte und Informationswissenschaft an der Universität des Saarlandes arbeitete sie an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Projekten zur Implementierung digitaler Medien im Roll-out Training und in einem trinationalen Wissensmanagementprojekt. 2006 wechselte sie an die Universität Zürich, an der sie zuerst als wissenschaftliche Mitarbeiterin am E-Learning Center und ab 2007 als stellvertretende Leiterin an der Hochschuldidaktik tätig war. 2011 promovierte sie zum Dr. phil an der Professur für Lehren und Lernen mit Medien der Universität der Bundeswehr mit einer Arbeit zur kritischen Informations- und Medienkompetenz in der Lehrerbildung. Ab 2011 arbeitete und forschte sie am Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement der Universität Duisburg-Essen und war vor allem in Projekten der Arbeitsgruppe Schule engagiert. Von 2013-2019 war sie Junioprofessorin für Pädagogik mit Schwerpunkt Schulentwicklung an der TU Kaiserslautern. Sie forscht an der Schnittstelle von medien- und (hoch-)schulpädagogischen Fragestellungen mit hohem Bezug zur Lehrer*innenbildung.

Mehr Informationen unter http://about.me/mandy.rohs

Vorträge / Referenzen:

Stiftung Mercator | Bildungsdiskurs

Wissensvermittlung hat sich durch die Nutzung von Internet und Computern grundlegend verändert – allerdings wird über die Folgen, die dies für Lernen und Bildung bedeutet, meist nur auf wissenschaftlicher Fachebene diskutiert. Schwächt das Internet Konzentrationsvermögen und verhindert es eine wirkliche Auseinandersetzung mit Inhalten? Oder gibt es sowohl dem Wissen als auch der Kommunikation von Wissen neue Impulse? Die Veranstaltungsreihe Bildungsdiskurs wird diesmal die Frage nach einem kompetenten Medienumgang von jungen Menschen in den Mittelpunkt stellen und diese und weitere Fragen mit dem Publikum und drei prominenten Podiumsgästen diskutieren: dem Journalisten, Buchautoren und Gründer des Politikmagazins „Cicero“ Wolfram Weimer, der Dozentin und Bloggerin Mandy Rohs und dem Gründer von „Kooperative Berlin – Labor, Werkstatt und Netzwerk für die digitale Kulturproduktion“ Markus Heidmeier. Die Diskussion moderieren Thomas Laue, Chefdramaturg des Schauspielhauses Bochum, und Winfried Kneip, Leiter des Kompetenzzentrums Bildung der Stiftung Mercator.

Auswirkungen der Digitalisierung auf die Politische Bildung Expertengespräch Digitale Kultur und Demokratie

Ziel der Politischen Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. ist es, die Teilnehmer zu informieren, zu orientieren und wenn möglich auch zu aktivieren. Die zunehmende Digitalisierung eröffnet dabei neue Möglichkeiten für Lehren und Lernen. Im Block 2 des Expertengespräches schilderte zunächst Frau Mandy Schiefner, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Duisburg-Essen, ihre Erfahrungen mit E-Learning bevor der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung Thomas Krüger seine Thesen zu den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Politische Bildung vorstellte und im Plenum diskutierte.

Shitstorms, Likes und die Macht der Suchmaschinen - wie digital leben wir?

Das Internet ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Es verändert unsere Gesellschaft auf eine Weise, die viele Fragen aufwirft. Datenschutz, Urheberrecht, Netzsicherheit gehören zu den Themen, die heftig debattiert werden. Es geht aber auch um gesamtgesellschaftliche Fragen, um Normen und Werte, um Freiheit und Demokratie und die Frage danach, wie wir in Zukunft miteinander leben wollen.

Auf dem Podium diskutieren die Netzaktivisten, Blogger und Buchautoren ("Die digitale Gesellschaft") Markus Beckedahl und Falk Lüke, der Spiegel-Journalist Dirk Kurbjuweit, die Bildungswissenschaftlerin Frau Dr. Mandy Rohs und Prof. Dr. Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Es moderiert die Wissenschaftsjournalistin Frau Dr. Isabell Lisberg-Haag.