Luise Görlach

Zukunftsmanagerin


Themenschwerpunkt: Digitale Selbstverteidigung

Sprache/n: Deutsch, Englisch

Stadt: Waren/ Müritz

Land: Deutschland

Themen: digitalisierung, datenschutz, mediendidaktik, datensicherheit, feminismus und wissenschaft, cybersicherheit, online workshops, online vorträge, feminismus & technologie

Ich biete: Vortrag, Seminarleitung, Beratung, Training, Interview

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Persönliche Anmerkung:

Ein persönliches Anliegen von mir ist die Sensibilisierung für den Umgang mit Daten. In diesem Kontext arbeite ich mit unterschiedlichen Gruppen: Hochschulmitarbeitenden, Lehrkäften, Schüler*innen und Gruppen mit internationaler Geschichte.
Ich gebe sowohl Online- als auch Präsenzworkshops zur digitalen Selbstverteidigung/ Datensicherheit als auch zum Daten-Feminismus.

Biografie:

Luise Görlach lebt und arbeitet derzeit in Mecklenburg-Vorpommern. Sie engagiert sich bei den Haecksen gegen Cyberstalking.
Ihre Arbeit ist oft von einem transdisziplinären Ansatz geprägt, der wertvolle Synergien schafft: Wichtige Themenfelder wie Digitalisierung, Entwicklung im ländlichen Raum, Bildung und Feminismus werden bei ihr miteinander verknüpft und zusammen gedacht.
Der verknüpfende Ansatz basiert auf ihren sehr diversen Perspektiven auf die Welt: Sie hat ein abgeschlossenes Studium in Psychologie, Erziehungswissenschaften, Entwicklungspolitik, Kulturstudien und Design. Der rote Faden? Die Akquise und Verwertung von Daten. Nun setzt sie sich dafür ein, dass diese Daten fair gesammelt und verwendet sowie sicher gespeichert werden, auf privater und geschäftlicher Ebene.
Ihre verständlichen und praxisnahen Workshops regen zum Nachdenken an und beleuchten Themen, um deren Dringlichkeit wir eigentlich wissen, diese aber gern mal hinten anstellen.
(Beschreibung des EMOTION Magazins)

Vorträge / Referenzen:

„Frauen sind doch mitgemeint“ – Einblicke in die sexistische Welt der Daten

Wir leben in einer Welt, in der jedes neue Gesetz, jedes neue Produktdesign, jede neue App auf Daten basiert, die sorgfältig erhoben und analysiert wurden. Ob qualitativ oder quantitativ- eine Datengrundlage ist unabdingbar, bevor die neue Idee auf den Markt geschoben wird. Wir gehen davon aus, dass Daten neutral und objektiv sind – und somit verlässlich.
Doch Analysen engagierter Forscher*innen in den letzten Jahren haben verdeutlicht, dass auch vermeintlich neutrale Daten das Produkt ungleicher sozialer Verhältnisse sind. Big Data hat nicht dazu geführt, dass die gesamte Bevölkerung umfassend in Studien einbezogen wird, sondern viel mehr dazu, dass soziale Ungleichheit reproduziert wird – allem voran die Vernachlässigung der weiblichen Perspektive. So sind beispielsweise Smartphones für die durchschnittlich größeren männlichen Hände konzipiert, Test-Dummies für Sicherheitsgurte männlichen Durchschnittswerten nachempfunden und Apps zur Erkennung von Herzinfarkten auf Symptome männlicher Patienten ausgerichtet. Die Folgen sind im besten Falle unbequem, im schlimmsten Falle tödlich für Frauen.
Dieser Workshop gewährt Einblicke in die Welt der Gender Data Gap (Geschlechtsbedingte Datenlücke) und deren Folgen. Anhand alltäglicher Beispiele schauen wir uns gemeinsam die Relevanz geschlechtssensibler Datenerhebung an – auch außerhalb des wissenschaftlichen Kontexts. Der Workshop richtet sich besonders (aber nicht ausschließlich) an Personen in der Wissenschaft, aber auch Vertreter*innen der freien Wirtschaft, die ihre Produkte und Dienstleistungen einem breiteren Publikum anbieten und mit gutem Beispiel vorangehen möchten.

Referenzen: Digitales Innovationszentrum Neubrandenburg
https://diznb.de/sexistische-welt-der-daten/

Datenkraken überlisten- Digitale Selbstverteidigung für Eltern und pädagogische Fachrkräfte

„Aber ich hab` doch nichts zu verbergen“ – Doch! Denn in den sozialen Medien, beim Chatten oder beim Online-Gaming hinterlassen wir täglich Spuren, die sensible Informationen über uns enthalten. Besonders Jugendliche sind bestens vernetzt und gehen neugierig auf digitale Entdeckungsreise. Ihre Daten werden dabei im großen Stil gesammelt von Datenkraken wie Google, Facebook und Co, machen sie gläsern und somit zu einem leichten Opfer für perfekt zugeschnittene Marketingkampagnen. Doch weder Ihr noch Eure Kinder sind dem Ganzen hilflos ausgeliefert: In diesem Workshop erhaltet Ihr einen Einblick in die Welt der Daten, lernt Grundbegriffe kennen und erfahren, wie Ihr und Eure Kinder sich sicherer vernetzen, surfen oder online spielen. Der Kurs eignet sich auch für Einsteiger*innen, die mit dem digitalen Dschungel noch nicht vertraut sind.

Digitales Innovationszentrum Neubrandenburg: https://diznb.de/datenkraken-ueberlisten
Kinder- und Jugendmedienschutztagung MV 2022: https://www.bildung-mv.de/lehrer/fort-und-weiterbildung/fachtage-2022/kjms/

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Schule der Zukunft- Digitale Lehre, aber sicher!

Spätestens seit der Pandemie und dem daraus folgenden Distanzunterricht sind zahlreiche Werkzeuge, Anwendungen und Plattformen in den Fokus der Lehre geraten. Schule verändert sich und befindet sich in einem Übergang zum dauerhaften Hybrid-Unterricht. Digitale Werkzeuge und Plattformen bieten dabei die Möglichkeit, den Schüler*innen passgenaue Bildungspakete bereitzustellen, die im eigenen Tempo bearbeitet werden können.

Doch die rasante Entwicklung digitaler Lösungen hat auch zu einer gewissen Unsicherheit geführt: Wie intuitiv lassen sich die Werkzeuge wirklich bedienen? Was passiert mit den Daten der Schüler*innen? Und wie nachhaltig ist digitale Bildung wirklich?

Der zweiteilige Workshop soll Ihnen Einblicke in die Welt des Hybrid-Unterrichts geben. Gemeinsam erarbeiten wir Strategien für einen sinnvollen Einsatz digitaler Lösungen. Anhand praktischer Beispiele lernen Sie die wichtigsten Werkzeuge und Plattformen kennen und dürfen selbst Hand anlegen.

Folgende Schwerpunkte werden angeboten:

Kollaboratives Arbeiten: gemeinsam online Dokumente bearbeiten, brainstormen, Ergebnisse festhalten
Kommunikation: DSGVO-konforme Methoden für Online-Meetings und Chat
Online-Quiz gestalten: Ob in Echtzeit oder zur Wissensabfrage
Online üben: Plattformen und Quellen für Unterrichtsmaterialien und interaktive Übungen
Medien im/für den Unterricht erstellen: Apps und Materialquellen zur medialen Aufarbeitung von Unterrichtsinhalten

Die Workshopreihe richtet sich an Lehrkräfte und pädagogisches Personal, eignet sich aber auch für engagierte Eltern. Grundkenntnisse im Umgang mit digitalen Geräten und eine große Portion Neugier sind wünschenswert.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Datenkraken überlisten- Digitale Selbstverteidigung für Eilige

„Aber ich hab doch nichts zu verbergen!“ – Doch! Denn beim Chatten mit dem Kollegium, in den sozialen Medien und bei der Rezepte-Suche im Netz hinterlassen wir täglich Spuren, die sensible Informationen über uns enthalten. Unsere Daten werden dabei im großen Stil von Datenkraken wie Google, Facebook, Amazon & co gesammelt. Diese Datenspuren machen uns gläsern und somit zu einem leichten Opfer für perfekt zugeschnittene Marketingkampagnen. Es wird also Zeit für digitale Selbstverteidigung! In diesem Workshop bekommen Sie einen Einblick in die Welt der Datenkraken, schlüpfen in die Perspektive einer Werbefirma und lernen, den Fallen der Datenkraken zu entgehen. Zudem erhalten Sie schnell und einfach umsetzbare Tricks und Kniffe für die alltäglichen Abenteuer im Netz, die sich sofort und ohne umfassende Technikkenntnisse anwenden lassen.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Mit dem Stift denken - Visualisierung für Einsteiger*innen

Für große und kleine Künstler*innen, pädagogisches Personal, Eltern und Lehrkräfte biete ich einen kurzweiligen Workshop, in dem mit verschiedenen Techniken das visuelle Denken gefördert wird. Ganz bequem von zu Hause aus begeben wir uns auf eine kreative Reise von einfachen Linien über simple Formen bis hin zu bekannten Piktogrammen, deren Nutzung Ihnen künftig den Alltag erleichtern kann. Ob Einkaufsliste, Termine oder Unterrichtsstoff – visuell aufbereitet lässt sich alles besser merken!
Besonders eingeladen sind Menschen, die von sich selbst denken, dass sie nicht zeichnen können.

Der Workshop eignet sich übrigens auch, wenn Sie an einem Familienabend der besonderen Art interessiert sind!

Café International Waren, Kulturschule Malchin

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Digitale Warmups- das Toolfeuerwerk

Ob Suppenkoma oder Zuckertief: Eine Klasse nach einer Pause zu aktivieren, bleibt sowohl im analogen als auch digitalen Raum eine Herausforderung. In diesem Workshop packen wir uns einen Werkzeugkoffer mit kostenlosen und DSGVO-konformen Tools zusammen, die garantiert gute Laune machen. Freuen Sie sich sich auf einen interaktiven Workshop voller neuer Ideen!

https://www.bildung-mv.de/schule-digital/medienpaedagogisches-zentrum/