Jeanette Müller, Dr.

Konzeptkünstlerin, Politikwissenschafterin


Themenschwerpunkt: Künstlerische Interventionen

Webseiten/Blogs: https://mueller-divjak.art/ , http://trustroom.com/#

Sprache/n: Deutsch, Englisch

Stadt: Wien, Bangkok, Bregenz, Nakhon

Bundesland: Wien

Land: Österreich

Themen: systems thinking, interkulturelle kommunikation, system aesthetics, systemtheorie, künstlerische interventionen, vertrauenskultur, künstlerische forschung, sustainable development goals (sdgs), vertrauen und kooperation

Ich biete: Vortrag, Seminarleitung, Beratung, Training, Interview

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

Persönliche Anmerkung:

Künstlerische Interventionen und partizipative Kunstprojekte mit Bezügen zu wissenschaftlichen Themen/Disziplinen; artistic research; Szenographie – Schaffen von aussergewöhnlichen (sensorischen) Räumen.

Müller hat langjährige Erfahrung mit der Konzeption, Entwicklung, Installation und Bewerbung von interkulturellen und interdisziplinären Projekten und Workshops in Kunst- und Wissenschaftsbereichen, Museen, Universitäten, Unternehmen, Theatern, bei Konferenzen, im öffentlichen Raum, in Gefängnissen, Altenheimen, Asylhäusern, Jugendzentren etc. Schwerpunkte: offene Räume für Entdeckungen und Experimente, informelles, außerschulisches Gestalten, Lernen und Forschen.

Biografie:

Jeanette Müller ist Konzeptkünstlerin und promovierte Politologin. Sie ist 1971 geboren, in Dornbirn aufgewachsen und lebt in Wien und Südostasien, wo sie vorwiegend an Übergängen von Kunst und Wissenschaft arbeitet. Sie gestaltet transkulturelle Kommunikationsräume und globales Lernen. Ihre Arbeit umfasst Installationen, Assemblagen, Collagen, Szenographie, Performances, Graffiti, Fotografie und Texte.
Der Titel ihrer Dissertation und Publikation lautet "Vertrauen und Kreativität. Die Bedeutung von Vertrauen für diversive AkteurInnen in Innovationsnetzwerken".
Im Jahr 2008 erhielt sie den Theodor-Körner-Preis für Wissenschaft und Kunst.
Sie ist Vorstandsmitglied des Bertalanffy Center for the Study of Systems Science (BCSSS - ein österreichisches, unabhängiges Forschungs- und Wissenstransferinstitut, das international als Botschafter für das systemwissenschaftliche Erbe anerkannt ist und modernste angewandte Systemforschung präsentiert)

Sie studierte an der Universität für angewandte Kunst und der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Isabelle Graw und Peter Kogler – und war Gründungsmitglied der ‚Freien Klasse Wien’.
An der Universität Wien absolvierte Jeanette Müller das Studium der Politikwissenschaft, Judaistik und Arabistik.

Zusammenarbeit mit Paul Divjak als Künstler-Duo MÜLLER-DIVJAK seit 2005. Fokus: site-specific work, ritual + spiritual culture, transdiziplinäres Arbeiten.
MUELLER-DIVJAK gründete 2009 TRUST ROOM research.
TRUST ROOM research entwickelt und erforscht mittels artistic research Komponenten und Möglichkeiten, die vertrauensbasiertes Denken und Handeln (vs. angstmotiviertem Agieren) unterstützen. TRUST ROOM research schafft multisensorische Szenografien und Räume, die dazu beitragen zukunftsweisende gesellschaftsrelevante Innovationen und Schönes hervorzubringen und zu bestärken. (Zuletzt u.a: "Future Presents" - in Kooperation mit Universität für Angewandte Kunst, Wien / Klasse Kartak und AIL und Silpakorn University Bangkok)