Aws4 request&x amz signedheaders=host&x amz signature=b12d838af22d487c48a13000f15d83739c7d50c54b1c98ffbdc4e4c3ad2513c3

Netzpolitik

Mein Twittername:

@hanhaiwen

Meine Webseite/Blog:

http://hanhaiwen.wordpress.com

Meine Themen:

netzpolitik netzaktivismus feminismus netzfeminismus gaming popkultur medienkritik datenschutz frauen in mint hardware hacking computerspiele

Meine Sprache/n:

Deutsch Englisch

Meine Stadt:

Braunschweig / Hannover

Mein Land:

Deutschland

Meine Biografie:

Ich bin Redakteurin beim Make Magazin; dort arbeite ich mit Mikrocontrollern, Upcycling, Biohacking und anderen DIY-Projekten von Holz bis Beton. Als freie Journalistin bin ich für Print (u.a. FAZ Natur und Wissen, Neue Osnabrücker Zeitung, Missy Magazine, anschläge) und Radio (Deutsche Welle, DRadio Wissen, Unifunk Osnabrück) tätig. Weitere Stationen sind Projektmanagement für „fiMINT – Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik“ und digitales Campaigning für den Verein digitalcourage (ehemals FoeBuD).
Privat bin ich im Stratum 0, dem Hackerspace in Braunschweig, aktiv. Als feministische Bloggerin habe ich für die Mädchenmannschaft von 2009 bis 2012 über Politik geschrieben sowie für Femgeeks über Netzpolitik und SciFi und bei herzteile über Computerspiele. 2012 gewann ich den Publikumspreis beim »Warmen Händedruck« als beste Spielejournalistin für eine Zusammenstellung der Diskussion um Sexismus und Frauenrollen in Computerspielen. Im Januar 2016 habe ich die Initiative #Ausnahmslos gegen Sexismus und Rassismus mitgegründet.
Studium: Biotechnologie-Verfahrenstechnik in Flensburg und Liverpool und Zellbiologie in Osnabrück.

Meine Vorträge / Referenzen:

  • Einstieg Arduino

    http://netzwerktreffendoku.de/arduino-vortrag-von-helga-hansen/

    Protokoll vom Netzwerktreffen der Medienwerkstatt Berlin

  • Schlumpfine: Allein unter Männern

    Vortrag und Diskussion zu Frauen in männer-dominierten Räumen im Rahmen der Open Mind am 13.9.2015 in Kassel.

  • Hate-Speech auf Twitter

    Kurzvortrag im Rahmen der Tagung „Wessen Internet? Geschlechterverhältnisse und Gender-Debatten im Netz“ der Friedrich-Ebert-Stiftung am 22.4.2015 in Berlin (ab Minute 11).

  • Alles offen, alles gut? Wie gefährlich Kontrollverlust und Post-Privacy wirklich sind.

    Vortrag und Diskussion zu Privatsphäre und geschützten Räumen im Rahmen der 0. Spackeriade am 29.12.2011 in Berlin.

  • Forum Partizipation und Internet

    Netzpolitischer Kongress der BayernSPD am 12.11.2011 in Nürnberg.

  • Forum Journalismus im Web 2.0

    Netzpolitischer Kongress der BayernSPD am 12.11.2011 in Nürnberg.

  • re:publica 2010 - Feministische Netzkultur

    Diskussion auf der re:publica 2010 über "Feministische Netzkultur 2.0 - Chancen, Herausforderungen und Risiken einer neuen Bewegung". Mit dabei: Svenja Schröder, Helga Christina Hansen, Rochus Wolff, Chris Köver und Ina Freudenschuß.