Alle Speakerinnen* anzeigen >>

Giovanna Gilges

Giovanna Gilges
Sexarbeit
Meine Biografie:

BA Kulturpädagogik; HS Niederrhein // "Das Verhältnis der Frau im jungen Erwachsenenalter zu ihrer Vulva - und wie die Kulturpädagogik einwirken kann"
MA Gender Studies, J.D., Ruhr-Universität Bochum // "Sex_Arbeit von Mama. Eine qualitative Untersuchung zur innerfamiliären Auseinandersetzung der Erwerbstätigkeit der Mutter in der Sexarbeit."

seit 2010 Ensemblemitglied des Analogtheater, Köln (analogtheater.de)
seit 2014 Mitwirkende des Archivs und Dokumentationszentrum für Sexarbeit von Madonna e.V.
2014-2017 Redaktion Feminismus im Pott
2016 lohnarbeitend Beratungsstelle sexuelle Gesundheit in NRW mit aufsuchender Arbeit Sexarbeit
2017/2018 Lehrauftrag RUB "Zwischen Arbeit, Recht und Moral. Zur Geschichte und Entwicklung der Sexarbeit im Ruhrgebiet"; Forschungsmodul Qualitative Methoden
seit 2017 lohnarbeitend gesundheitliche Beratung nach §10 ProstSchG, Gesundheitsamt

Meine Vorträge / Referenzen:

Im Interview // Podcast kleinerdrei

Interview zu Schwangerschaftsabbruch und dem Dokumentarfilm „Nicht Mutter“ (2017)
Personen: Giovanna Gilges, Kim Münster, Anne Wizorek

November 2017




Wie ihr’s wollt: Sexarbeit und Solidarität

Gespräch & Workshop im Rahmen der Coop3000 in Bochum eingeladen von Matthaei & Konsorten, Urbane Künste Ruhr
in Zusammenarbeit mit voice4sexworker
Juli 2017




Dokumentation // Nicht-Mutter

60 Min. (plus Bonus: 95 Min.), freigegeben ab 0 Jahren

"Über die offenen Berichte zeigt der Film, wie sich betroffene Frauen und Männer mit einer ungewünschten Schwangerschaft und ihrer Entscheidung zu einem Abbruch fühlen, wie sie den Abbruch erlebt haben und wie er ihr folgendes Leben beeinflusst hat."

Mai 2017




Über die Herausforderung ‘Sexarbeit‘ im pädagogischen Berufsalltag

Workshop
eingeladen zum GEWolution – Bundesjahrestreffen der GEW
Mai 2016




Feminismus – ein Thema in der Hebammenarbeit?

Workshop
eingeladen zum Sommertreffen des Bundesrats werdender Hebammen 2016
in Zusammenarbeit mit queerbodywork
Juli 2016




Viva la Vulva - expositive Aneignung von Sprache und Denken über das weibliche Geschlecht

Vortrag zur etymologischen Genese und Sprachkreativität der Vulva; eingeladen von Fachschaft Sozialwissenschaft für die Kritische Einführungswoche 2015, Bochum – all gender
Nov 2015




Halt di Fotz!

Workshop zur etymologischen Genese und Sprachkreativität der Vulva
eingeladen von Kulturkram e.V. (MG) im Rahmen der Schauzeit 2015 in MG-Rheydt
Aug 2015




WORTSEKRETE

Lesung – literarische Auseinandersetzung mit Sex & Sprache
in Zusammenarbeit mit Vicky Amesti
in 2xBochum, 2xMönchengladbach, 2xHalle (a.d. Saale)
2014




Meine WAS...?!

Workshop zur etymologischen Genese und Sprachkreativität der Vulva
eingeladen von sexy time (Bochum) im Frauen*raum der RUB
für Mädchen*/Frauen*
Jan 2014




Mein Körper – Meine Schablone

mehrtägiger Workshop, Streetart & Körperidentität – Kulturpädagogik
für Senior*innen
Januar 2013




Wir entwerfen ein Museum!

kreative Umsetzung von Architekturvermittlung, Raumwahrnehmung und Raumgestaltung im Museum Abteiberg, Mönchengladbach, Kinder 6.-8. Jahrgang
Dez 2012




Soziale Kompetenz – Zurück in die Zukunft

Gruppenleitung in der Projektwoche am Albert-Einstein-Gymnasium Kaarst, 8. Jahrgang (Konzept: Daniel Rademacher)
September 2011




Alles fließt

Schreibwerkstatt und Bühnenpräsenz
in Zusammenarbeit mit Florian Cieslik
Mai 2011




Antigone

Szenenarbeit, Bühnenbau an „Antigone“
Fachliche Unterrichtsbegleitung am Gymnasium; 10. Jahrgang
Schulhalbjahr 2011