Giovanna Gilges


Themenschwerpunkt: Sexarbeit + Schwangerschaft

Twittername: @GilgesGiova

Webseite/Blog: https://gspf.info

Sprache/n: Deutsch

Stadt: NRW

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Land: Deutschland

Themen: prostituiertenschutzgesetz, sexarbeitspolitik, muttersein, schwangerschaftsabbruch, sexualität, elternschaft und sexarbeit, sexarbeitsforschung, trauma und geburt, hebammenarbeit, sexarbeit/prostitution, schwangerschaft und sexarbeit

Ich biete: Vortrag, Seminarleitung, Beratung, Interview

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Persönliche Anmerkung:

Für die Themen "Trauma und Geburt", "Schwangerschaftsabbruch" und "Muttersein" stehe ich als betroffene Person für bspw. Interviews oder Podiumdiskussionen bereit.

Für die weiteren Themen können Sie mich als Fachperson kontaktieren.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Inhaltsangabe

- Biografie
- Workshops & Fortbildungen
- Vorträge & Interviews
- Weiteres

Biografie:

BA Kulturpädagogik; HS Niederrhein
/ "Das Verhältnis der Frau im jungen Erwachsenenalter zu ihrer Vulva - und wie die Kulturpädagogik einwirken kann"
MA Gender Studies, J.D., Ruhr-Universität Bochum
"Sex_Arbeit von Mama. Eine qualitative Untersuchung zur innerfamiliären Auseinandersetzung der Erwerbstätigkeit der Mutter in der Sexarbeit."
Doktorandin, Gender Studies, Ruhr-Universität Bochum
"Der schwangere Körper im Diskurs und Arbeitsfeld der Sexarbeit" (seit 2018)

Lohnarbeit
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (2021-2023)
Hochschule für Gesundheit, Hebammenwissenschaft
Gesundheitsamt (2017-2021)
gesundheitl. Beratung nach §10 ProstSchG in NRW
Lehrauftrag RUB (2017/2018)
"Zwischen Arbeit, Recht und Moral. Zur Geschichte und Entwicklung der Sexarbeit im Ruhrgebiet"
Forschungsmodul Qualitative Methoden

Gesundheitsamt (2016)
Beratungsstelle sexuelle Gesundheit mit aufsuchender Arbeit Sexarbeit
Darstellende Künste (2010-2014)
Produktionsleitung, dramaturgische Begleitung
Analogtheater, Köln (analogtheater.de)

Vorträge / Referenzen:

Fortbildungen und Workshops (chronologisch)

.
.
.
Woran erkenne ich ein gutes Forschungskonzept?
Berufsspezifische Fortbildung,
im Auftrag des NetSWork Fachberatung

03/2024

Schwangere Sexarbeiter*innen in Forschung und Praxis
Berufsspezifische Fortbildung,
im Auftrag des NetSWork Fachberatung

03/2024

Sexarbeit und Schwangerschaft
Berufsspezifische Fortbildung,
im Auftrag des Roten Stöckelschuh für Hebammen

04/2023

Gesundheitliche Beratung nach § 10 ProstSchG.
Workshop,
im Auftrag der Aidshilfe Bielefeld für Fachtag „Sexarbeit & Gesundheit“

09/2022

Prostitution und Sexarbeit im Fokus: Erscheinungsformen & Orte. ProstSchG. Queer Migration Sexwork
Fortbildung,
im Auftrag der Aids-Hilfe, BaWü

06/2021

Forum zum Arbeitsfeld Sexuelle Gesundheit 2019 – Schwerpunkt Prostituiertenschutzgesetz
Fortbildung,
im Auftrag der Akademie für Öffentliche Gesundheit für Mitarbeiter*innen des ÖGD

10/2019

100 Jahre Weimarer Reichsverfassung – eine kritische Bestandsaufnahme der Regelungsversuche zur Prostitution in Deutschland und Europa
Workshop,
im Auftrag der SPD Hessen-Süd für Georg-August-Zinn-Forum für Rechtspolitik

09/2019

Einführung in die Felder Sexarbeit/Prostitution und ProstSchG
Fortbildung,
im Auftrag der Autonome Frauenhäuser LAG BaWü

06/2018

Wie ihr’s wollt: Sexarbeit und Solidarität
Workshop,
im Auftrag Matthaei & Konsorten, Urbane Künste Ruhr für Coop3000

07/2017

Feminismus – ein Thema in der Hebammenarbeit?
Workshop,
im Auftrag der WeHen für Sommertreffen des Bundesrats werdender Hebammen

07/2016

Über die Herausforderung ‘Sexarbeit‘ im pädagogischen Berufsalltag
Workshop,
im Auftrag der GEW für GEWolution – Bundesjahrestreffen

05/2016

Etymologischen Genese und Sprachkreativität der Vulva
Workshops unter den Titeln: Viva la Vulva! – Halt di Fotz! – Meine WAS...?!
im Auftrag von Fachschaft SoWi – Kulturkram e.V. (MG) – Frauen*raum der RUB

2014/2015

Vorträge & Interviews

.
.
.
Hebammenarbeit und Sexarbeit
Vortrag
auf dem Hebammenkongress des Deutschen Hebammenverband (DHV), Berlin

05/2023

Krise als Chance – Auswirkungen auf Beratungsangebote für Sexarbeiten in Gesundheitsämtern
Vortrag
auf dem STI-Kongress der Deutschen STI Gesellschaft (DSTIG), Berlin

06/2022

„Dr. gend. stud.“? Beruf(ung)swege in den Gender Studies
Gast im Podiumsgespräch des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW (Mittelbau)
06/2022

Am Nabel der Zeit
Gast im Podcast der HS Gesundheit, Hebammenwissenschaft
zu Forschen zu Mutterschaft und Sexarbeit.
Hören: https://soundcloud.com/user-859127175/folge-22-sexarbeit-und-mutterschaft-ein-gesprach-mit-giovanna-gilges
05/2022

Sex_Arbeit. Prostitution in der Lebenssituation Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
After Work Lecture,
im Auftrag der HS Gesundheit, Hebammenwissenschaft

03/2022

Sexuelle Bildung und Beratung für Sexarbeiter*innen
Vortrag
im Rahmen der Veranstaltungsreihe: „Sexuelle Bildung marginalisierter Mädchen* und Frauen* Zum multidisziplinären theoretischen und praktischen Austausch bezüglich sexueller Bildung bei marginalisierten Lebenslagen.“

08/2020

Let's talk about sexwork, baby!
Zoom-Talk mit der Juso Esslingen und Juso Mannheim
zusammen mit Nadine Bernhardt (Rechtswissenschaften)
Themen u.a. abolitionistische Modelle zur Kriminalisierung von Sexarbeit, Prostitutionsverbot(e) während Pandemie, Rechte für und Repression gegen Sexarbeitende.

06/2020

Sexarbeit und Kontaktverbot
Gast im WebTalk von Jörg Schindler (Die Linke)
zusammen mit Ruby Rebelde
Themen u.a Auswirkunden von Lockdown, Kontaktverbote, Debatten um IfSG auf Sexarbeit und Sexarbeiter*innen

06/2020

Ask A Sexworker - Über Sex und Arbeit und erotische Dienstleistungen
Gast im Podiumsgespräch
zusammen mit Kristina Marlen und Mithu M. Sanyal
im Rahmen des Projektes "Von fremden Ländern in eigenen Städten" (MAP), Düsseldorf

08/2018

Podcast kleinerdrei
Gast im Podcast von Anne Wizorek
zu Schwangerschaftsabbruch und Dokumentarfilm „Nicht Mutter“ (2017)
zusammen mit Kim Münster

11/2017

Weiteres

.
.
.
Dokumentation // Nicht-Mutter
60 Min. (plus Bonus: 95 Min.), freigegeben ab 0 Jahren
"Über die offenen Berichte zeigt der Film, wie sich betroffene Frauen und Männer mit einer ungewünschten Schwangerschaft und ihrer Entscheidung zu einem Abbruch fühlen, wie sie den Abbruch erlebt haben und wie er ihr folgendes Leben beeinflusst hat."

05/2017