Frauke Rippin


Themenschwerpunkt: Entwicklung ländlicher Raum

Webseite/Blog: http://www.urbane-zwischenwelten.de

Sprache/n: Deutsch

Stadt: Leipzig

Land: Deutschland

Themen: regionalentwicklung, kultur- und kreativwirtschaft, stadtentwicklung, ländlicher raum, daseinsvorsorge

Biografie:

Frauke Rippin (*1983) studierte Urbanistik (B. SC.) an der Bauhaus-Universität Weimar und (M. SC.) Stadt- und Regionalplanung an der HafenCity-Universität Hamburg und an der Bauhaus-Universität. Sie arbeitet in der Geschäftsstelle des Vereins Kreatives Leipzig (Branchenverband der Kultur- und Kreativwirtschaft) und im Büro für urbane Zwischenwelten (Stadt- und Regionalentwicklung). Dabei wirkte sie an kommunalen und regionalen Konzepten, Berichten sowie strategischen Papieren mit und initiierte Workshops und Veranstaltungen im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung.

Vorträge / Referenzen:

ES TÖNET DAS HINTERLAND – CLUBS AUF DEM LANDE

Im ländlichen Raum dominiert das Thema von Wegzug und problematischer Perspektive. Gerade für junge Menschen ist das Jugendhaus, der Musikclub, das soziokulturelle Zentrum häufig ein Anker und in seiner Funktion nicht zu unterschätzen. Wie schafft man es als Musikspielstätte, dauerhaft in kleinen Städten und Mittelzentren ein ambitioniertes Programm anzubieten, welche Voraussetzungen sind wichtig, wie unterscheidet sich die Arbeit dort von der Arbeit in größeren Städten? Das Panel wird die Frage nach den besonderen Rahmenbedingungen und Spielräumen stellen.