Feline Tecklenburg


Themenschwerpunkt: Wirtschaft ist Care

Twittername: @economyiscare

Webseiten/Blogs: http://www.wirtschaft-ist-care.org , http://www.frauensynode2021.ch , http://www.neuewege.ch

Sprache/n: Deutsch, Englisch, Italienisch, Isländisch

Stadt: Freiburg im Breisgau

Land: Deutschland

Themen: ökonomische bildung, politische ökonomie, feministische ökonomie, wirtschaftsdemokratie, queer-feministische ökonomie, care-ökonomie, politische bildungsarbeit, wirtschaft & geschlecht

Ich biete: Vortrag, Seminarleitung, Beratung, Interview

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Biografie:

Feline Tecklenburg, M.A., ist geschäftsführende Vorständin von "Wirtschaft ist Care e.V." in Deutschland. Sie studierte Politikwissenschaft, Ökonomie, Soziologie und Geschlechterforschung an den Universitäten Freiburg im Breisgau, Basel und Kassel sowie an der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung. Sie ist seit vielen Jahren in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung tätig, unter anderem bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, als Lehrbeauftragte an der Universität Freiburg sowie als Seminarleiterin für agape, das Bildungszentrum der Waldenserkirche im italienischen Piemont. 2020/21 war sie Co-Projektleiterin der Siebten Schweizer Frauen*synode zum Thema "Wirtschaft ist Care". Sie engagiert sich im Vorstand der Schweizer Zeitschrift "Neue Wege".

Vorträge / Referenzen:

Podium und Workshop - Feministische Ökonomie

Ende Juni 2022 war ich von Bündnis 90/ Die Grünen, Landesverband Niedersachsen, in Hannover für den Frauenpolitischen Tag "Feministische Ökonomie - Wirtschaft anders denken!" eingeladen. Dort habe ich auf dem Podium und in anschließenden Workshops engagierte Diskussionen über die Notwendigkeit feministischer Ökonomie und die Care-zentrierte Ausrichtung von Wirtschaft mit meinen Kolleg*innen Prof. Dr. Ulrike Knobloch und Dr. Ruth Abramowski sowie mit Julia Willie Hamburg MdL und engagierten Workshop-Teilnehmer*innen geführt.

Vortrag und Kabarett - "Wirtschaft ist Care" und "Prinzessinnen-Scheiss"

In Kooperation mit der Kabarett-Gruppe "CareBelles" führe ich zu verschiedenen Anlässen die Zuschauer*innen in einem halbstündigen Kurzvortrag in die Themenwelt der Care-zentrierten Ökonomie ein und bereite damit die Bühne für das erstklassige Kabarett-Programm "Prinzessinnen-Scheiss". So beispielsweise in St. Gallen oder Heiden.

Vortrag auf dem "Ermutigungstag" des Institütchens für Civilcourage

Im Rahmen des Ermutigungstages des "Institütchen für Civilcourage" in Basel hielt ich im Oktober 2021 neben weiteren inspirierenden Referent*innen einen Vortrag zu "Wirtschaft ist Care".

Input zu queer-feministischer Ökonomie bei der Grünen Jugend Hamburg

Im März 2021 war ich bei der Grünen Jugend Hamburg zu Gast, um in ihrem "Freitalk" Format einen (Online-) Input zu queer-feministischer Ökonomie zu geben und im Anschluss gemeinsam zu diskutieren.

Essay zum Verhältnis von Fürsorge-zentrierter Wirtschaft und Demokratie

Das Heft 09-2020 der Schweizer Zeitschrift "Neue Wege" hat in Zusammenarbeit mit der Spurgruppe der Siebten Schweizer Frauen*synode ein Themenheft zu "Wirtschaft ist Care" herausgebracht, in dem grundlegende Gedanken zum Konzept vermittelt werden. Mein Beitrag behandelt die Verknüpfung des Konzepts von "Wirtschaft ist Care" mit Demokratietheorie und politischer Ökonomie.

Organisation und Durchführung der Tagung "fürSorge nichtMärkte"

Diese Tagung organisierte und moderierte ich gemeinsam mit zwei Kommiliton*innen, um feministische Ökonomie an der Cusanus Hochschule zu stärken. Die Veranstaltung fand Ende Mai 2019 im Studierendenhaus der Cusanus Studierendengemeinschaft e.V. statt.