Elke Brüsch

Kommunikationsstrategin, Systemische Organisationsberaterin


Themenschwerpunkt: Bildung & Transformation

Webseiten/Blogs: www.ellementar.de , www.diesterweghochschule.de

Sprache/n: Deutsch, Englisch

Stadt: Berlin

Land: Deutschland

Themen: selbstwirksamkeit, transformation von organisationen, zukunft der arbeit, digitalisierung und kultur, lebenslanges lernen, new work + arbeiten 4.0, bildungsmanagement, schultransformation, selbstführung im digitalen wandel, selbstführung als basis lernender organisationen, organisationsberatung

Ich biete: Vortrag, Seminarleitung, Beratung, Training, Interview

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

  Ich bin bereit, für gemeinnützige Zwecke kostenfrei zu sprechen.

Persönliche Anmerkung:

Ich schätze die Kraft der Veränderung. Seit meiner Jugend begleite ich mich selbst und andere konzeptionell und strategisch bei Entwicklungsprozessen für den eigenen konsequenten Weg – ob in der Jugend- und Behindertenarbeit, als Gärtnerin, Musikerin, Kommunikationsstrategin und Ausbilderin, im Personal-, Prozess- und Bildungsmanagement.

Biografie:

Mein eigenes Bildungsmanagement – nach Schullaufbahn, dem Erlernen von Klavier, Gitarre und jahrelangem Gesangsunterricht – begann damit, mit wenig Geduld Germanistik und Theologie auf Lehrfach zu studieren. Ich sprang daher bald ab und in die duale Berufsausbildung.

Mit viel Spaß absolvierte ich eine Ausbildung zur Gemüsegärtnerin in einer Werkstatt für Behinderte, war für die Betreuung von Mensch, Planung und Gemüse zuständig, initiierte mit den Kollegen die ersten Ökomärkte Bayerns (wir reden von den 80ern), begann mit dem Einsatz des PCs in der Anbauplanung und hatte mit dieser Initial- und Idealbeschäftigung seitdem immer mehrere Rollen in all meinen Jobs.

Da ich mit meiner zweiten Ausbildung ins Kaufmännische und in die Welt der Kommunikation und des Marketing wechselte, wurden die Möglichkeiten im Laufe der Jahre noch vielfältiger und führten mich ins Agenturleben und schließlich in diverse Führungsrollen im Management.

Mein Faible für Bildung zeigt sich nicht nur in der Freude am steten Dazulernen, es führte in meinen Tätigkeiten auch immer zur Verantwortlichkeit für die Aus- und Weiterbildung. Und aktuell zur Position als Geschäftsführerin des Weiterbildungsvereins Diesterweg Hochschule.

Ich war und bin in unterschiedlichen Funktionen in Beratung und Management tätig, konzipiere und halte Workshops, manage Bildung und Online-Events, berate in Marketing- und Contentstrategie – ich liebe die Abwechslung und unterschiedlichen Herausforderungen. Aktuellstes Lernerlebnis ist die abgeschlossene Ausbildung zur Systemischen Organisationsberaterin, was ab sofort die perfekte Ergänzung, Über- und Unterbau zu allem Denken und Tun ist.

Für die übersichtlichen Fakten gibt es auf LinkedIn den Lebenslauf, weitere Inhalte gibt es in den Blog-Beiträgen auf www.ellementar.de zu lesen.

Vorträge / Referenzen:

"Wegbegleitung ins Digitale" – Workshop-Reihe für die Gewerkschaft Erziehung und Bildung (GEW)

Konzeption & Umsetzung der Workshop-Reihe "Wegbegleitung ins Digitale" für die GEW (Gewerkschaft Erziehung und Bildung)
für die Diesterweg Hochschule und in Zusammenarbeit mit Simone Orgel und Tom Ritschel:

11.06.20 ∙ Wie wird mein Workshop digital? Methoden und Tools für die Überführung von analogen Workshops ins Digitale
12.06.20 ∙ Community Building & Digitalkultur, wie gelingt Gemeinschaft im digitalen Raum?
17.06.20 ∙ Technische Tipps, kulturelle Empfehlungen und smarte Hacks für die Moderation von digitalen Formaten

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Workshop zu Selbstfürsorge und Transformation

Wesen will wachsen Workshop am 18.01.2020 für die Diesterweg Hochschule
Veränderung, Wandel, Entwicklung und Lernen fordern uns ein Leben lang heraus. Stetig prägt das, was wir erleben, unser Wesen. Und immer wieder taucht gerade bei wichtigen Entscheidungen die Frage auf: Was ist für mich überhaupt wesentlich?
Wir wollen authentische Entscheidungen fällen, für uns ganz speziell, wollen tun, was gut für uns ist, – doch nicht immer ist uns ganz klar, was das ist. Einen Weg, das herauszufinden, ist ein assoziatives Herangehen an das Wesentliche in unserem Leben mittels Pflanzenwelt und Natur. Was treibt uns, was nährt uns, wie wachsen wir optimal?
Wir nutzen die Natur zur Dissoziation und erkunden anhand den individuellen Erfahrungen der Teilnehmenden, wie wir zu dem finden, was elementar für uns ist, wesentlich, unser Wesen ausmacht. Wir können dabei erfahren, welche Versorgung uns gut tut, was unser Wachstum fördert, uns auf Kurs hält und zur Weiterentwicklung dient.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Session zur Herbstakademie der Akademie der GIZ Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit

Workshop zu Selbstfürsorge in agilen Zeiten
Thema der Herbstakademie am 03.10.2019 ist Lern-Kultur-Wandel – Arbeit und Lernen anders denken. Ich wurde für eine Session angefragt, die sich mit Lernagilität beschäftigen sollte, dies ist die finale Ankündigung:
Systemsteuerung – wie steuern wir uns selbst in Zeiten von New Work und Digitalisierung? Wie bleiben wir im aktuellen Wandel offen, anpassungsfähig und gleichzeitig uns treu? Neue Systeme können riskant wirken, neue Werte und Bewertungen verunsichern. In dieser Session geht es darum, wie wir zu Stabilität finden, wie wir Balance halten zwischen äußerer Anforderung und innerem Bedürfnis. Anhand der ‚Elementar Map‘ untersuchen wir, was uns auf Kurs hält, zur Weiterentwicklung dient und zum Weiterlernen anspornt. Damit wir vermeintliches Risiko in förderliche Chancen verwandeln – und gut für uns sorgen.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch