Claudia Müller


Themenschwerpunkt: Finanzielle Bildung für Frauen

Twittername: @female_finance

Webseiten/Blogs: http://femalefinanceforum.de/ , https://www.instagram.com/claudia_femalefinance/ , https://www.facebook.com/FemaleFinanceForum/

Sprache/n: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch

Stadt: Frankfurt

Land: Deutschland

Themen: finanzen, finanzbildung, finanzielle bildung, finanzen für frauen, geldanlage

Biografie:

Mit meinem Hintergrund als Ökonomin besitze ich mehrere Jahre internationale Berufserfahrung, u.a. bei der Deutschen Bundesbank. Dort war ich primär für das Thema "Green Finance" im Kontext der deutschen G20-Präsidentschaft verantwortlich. 2017 habe ich das Female Finance Forum gegründet, um bei Frauen das Interesse an Geld und Finanzprodukten zu wecken und die notwendigen Kenntnisse zu übermitteln, um die Finanzen in die eigenen Hände zu nehmen. Als Rednerin und Workshopleiterin bringe ich meinem Publikum das Thema Finanzen nahe.

Vorträge / Referenzen:

Buch, erschienen im Springer-Verlag: "Finanzen – Freiheit – Vorsorge: Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit – nicht nur für Frauen"

Mit unterhaltsamen Anekdoten und direkt umsetzbaren praktischen Anregungen öffnet dieses Buch einen ganz neuen Zugang zum Thema Finanzen. Als Gründerin des Female Finance Forum wendet sich Claudia Müller an Leserinnen (und Leser), die mehr über persönliche Budgetplanung, Geldanlage und Altersvorsorge wissen wollen und dieses Know-how anwenden möchten. Mit zahlreichen Tipps und nützlichen Tools kann jede Leserin einen klaren Plan für die persönlichen Finanzen entwickeln.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Börse.ARD: “Geld anlegen – aber wie? Finanzblogger und ihre Geheimtipps”

Im Internet tummeln sich viele Finanzblogger, die ihren Fans Tipps zum Thema Geldanlage geben. Wie ticken diese modernen "Finanzberater" und können Anleger ihnen vertrauen?
Der klassische Bankberater hat in den vergangenen Jahren viel Vertrauen bei den Anlegern verspielt. Rat in Sachen Geldanlage suchen sie deshalb vermehrt in der "Community" im Internet.
Finanzblogger bieten dort vielfach Hilfe zur Selbsthilfe an, abseits des Finanzestablishments. Was können wir von dieser neuen Art der "Finanzberatung" lernen? Und was müssen Privatanleger beachten?

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch