Christiane Frohmann

Meine Biografie:

Christiane Frohmann hat an der Freien Universität Berlin und der Yale University, New Haven Literaturwissenschaft und Philosophie studiert. Sie ist Verlegerin (Frohmann), Wissenschaftsautorin, Veranstalterin des preisgekrönten Katersalons und Radioredakteurin im Haus der Kulturen der Welt.

Zusammen mit Leander Wattig widmet sie sich seit Ende 2014 im Rahmen von ORBANISM erfolgreichen Begegnungen in Kultur und Wirtschaft. Für das Goethe-Institut hat sie 2017 die E-Book-Produktion im Rahmen von deren Exzellenzprojekt ›Hausbesuch‹ übernommen.

Aktuell unterrichtet sie digitales Publishing in Allgemeiner und Vergleichender sowie Angewandter Literaturwissernschaft an der Freien Universität Berlin.

Christiane Frohmanns wissenschaftliches Interesse und die meisten ihrer Texte und Vorträge gelten digitalkulturellen Phänomenen. Auf nationalen und internationalen Konferenzen spricht sie über das ästhetische und soziale Potenzial der Digitalisierung und die verwischenden Grenzen zwischen Verlegen, Schreiben und Lesen. Ihre Vorträge hält sie meist frei assoziativ zu Bildern, neuerdings häufiger in Gestalt ihrer Netz-Avatere, den Präraffaelitischen Girls (http://orbanism.com/produkt/gebundenes-buch-raeraffaelitische-girls-erklaeren-das-internet-von-christiane-frohmann-berlin-frohmann-2017).

Christiane Frohmann lebt in Berlin.

Meine Vorträge / Referenzen: