Bettina Staudenmeyer


Themenschwerpunkt: Feminismus, Körper, Sexualität

Webseite/Blog: www.tifs.de

Sprache/n: Deutsch, Englisch, Spanisch

Stadt: Jena

Land: Deutschland

Themen: geschlechtergerechte sprache, intersektionalität, antirassismus, sexualität, körper, geschlechterverhältnisse, sexualforschung, vielfalt von geschlecht und sexueller orientierung, vielfaltssensible sprache, praxisforschung, feminismus

Biografie:

2008-2014 Studium der Soziologie (BA) und der Gesellschaftstheorie (MA)
Seit 2011 Vorträge und Workshops rund um die Themen feministischer Theorie und Praxis
Seit 2015 freiberufliche Sozialwissenschaftlerin mit Anbindung an das Forschungsinstitut tifs und seither in den Bereichen Praxisforschung und Wissensvermittlung (Fortbildungen, Workshops, Lehre) tätig.
Themenschwerpunkte dabei sind Geschlechterverhältnisse und ihre intersektionalen Verwebungen, Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierung, Antirassismus, Körper und Sexualität von Frauen*, geschlechter- und vielfaltssensible Sprache.

Vorträge / Referenzen:

Vielfaltssensible Sprache – warum wir sie brauchen und wie wir sie umsetzen können

Workshop für das Landesjugendwerk der AWO Thüringen in Erfurt am 16.06.2017

„Die Fesseln der Liebe“ – Einführung in Jessica Benjamins feministische Theorie.

Vortrag auf der Ferienakademie der Rosa-Luxemburg-Stiftung 2015 in Naumburg an der Saale am 16.03.2015;
Bachelor-Seminar an der Universität Jena im Sommersemester 2015

BAUCHTANZ - Zwischen Selbstermächtigung und -objektivierung. Eine feministische Perspektive.

Vortrag und Workshop im Rahmen des Femfests Würzburg am 08. Juni 2013.

Körperliche Praxen subversiv wenden. Intersektionale Einschreibungen in den Köper am Beispiel von Bauchtanz und Fußball.

Vortrag im Rahmen des Gende¬r-Forschungssalons des Forschungsintituts tifs in Tübingen am 11.12.2013

Die Produktion der Geschlechterdifferenz im Fußball

Vortrag und Diskussion im Rahmen der Bildungsreihe am Donnerstag (bad) in Gera am 02.02.2012.