Alle Speakerinnen* anzeigen >>

Anja C. Wagner

Anja C. Wagner
Zukunft der Bildung
Mein Twittername:

@acwagner

Meine Webseiten/Blogs:

https://frolleinflow.com

http://acwagner.info

Meine Themen:

bildung zukunft der arbeit user experience entrepreneurship bildungspolitik flow arbeit 4.0 bildung 4.0

Meine Sprache/n:

Deutsch Englisch

Meine Stadt:

Berlin

Mein Land:

Deutschland

Meine Biografie:

Dr. (rer. pol.) Anja C. Wagner beschäftigt sich mit globaler Transformation im digitalen Wandel. Sie war 16 Jahre lang als Konzepterin und Projektmanagerin im "Corporate Education"-Kontext tätig - sowohl für DAX-Unternehmen wie auch für NGOs. Hinzu kommen zehn Jahre Lehr- und Forschungstätigkeit in Hochschulen. Sie gilt als kreative Trendsetterin und innovative Mahnerin und bezeichnet sich selbst als Bildungsquerulantin.

Mit dem Unternehmen FrolleinFlow GbR bietet sie heute Studien, Vorträge, Consulting und verschiedene Online-Projekte an. Damit sollen Menschen, Institutionen aber auch Regionen an modernen Lern- und Arbeitsumgebungen andocken können.

Als Expertin an der Schnittstelle von vernetzter Arbeit und digitaler Bildung beschäftigt sie sich inhaltlich mit den Themen User Experience, Bildungspolitik, Arbeitsorganisation und unserer Zukunft in einer vernetzten Gesellschaft. Dazu greift sie gerne auf ihr wachsendes (Online-)Netzwerk zurück, mit dem sie gemeinsam Online-Kurse, E-Books, MOOCs und Community-Netzwerke entwickelt - sowie Citizen Science betreibt.

Meine Vorträge / Referenzen:

Die VHS von morgen. Ein paar Zwischenrufe



Impulsvortrag auf dem grossen VHS-Tag 2016 in Berlin mit anschliessender Podiumsdiskussion. (Mein Auftritt ab ca. der 44. Minute ...)

"Unter dem Motto "Digitale Teilhabe für alle!" veranstaltete der Deutsche Volkshochschul-Verband im Berlin Congress Center am 9. und 10. Juni 2016 in Berlin den 14. Deutschen Volkshochschultag.
Bundespräsident Joachim Gauck eröffnete den Kongress am 9. Juni um 12 Uhr feierlich. 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Weiterbildung, der Wissenschaft, aus Wirtschaft und Politik sowie aus den Partnerorganisationen von DVV International waren in Berlin zu Gast."

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch


Herausforderungen für Bildung 4.0



Vortrag zum Weiterbildungstag 2016

"Am Abend des 29.09.2016 eröffnete Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Frank Nägele eine Podiumsdiskussion in Lübeck zum Thema Arbeit 4.0. Eingeleitet wurde die Diskussion von einer Keynote Speech von Dr. Anja C. Wagner – kreative Trendsetterin und Bildungsforscherin mit Schwerpunkt digitaler Wandel. Dr. Anja C. Wagner nahm das Publikum mit auf eine spannende Vortragsreise und sprach auch über Kompetenzanforderungen in der Arbeitswelt von morgen.

Dabei standen anschauliche Beispiele aus den USA im Mittelpunkt des Vortrags. Beispielsweise verfügt Linkedin nach dem Kauf des E-Learning-Anbieters Lynda über vielfältige Möglichkeiten in der Schulung von Angestellten. Diese können dann auf Lücken in ihren Profilen reagieren, sich Kurse vorschlagen lassen und sich dann gezielt weiterbilden."

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch


Samsung Summit 2017: Fahrplan zum Arbeitsplatz der Zukunft von Anja C. Wagner



Ein Vortrag, den ich am 1. März 2017 beim Samsung Summit 2017 gab: http://samsung.de/summit

Das war das Thema:

„Future of Work“ and how do we get there – Fahrplan zum Arbeitsplatz der Zukunft

Megatrends wie die Globalisierung, der demographische Wandel und die Digitalisierung verändern die Arbeitswelt. Wir befinden uns in der jüngsten Umbruchsphase: Mobilität, Flexibilität und Kollaboration werden immer wichtiger. Starre räumliche und zeitliche Konzepte von Arbeit werden durch die wachsende Vernetzung zunehmend aufgeweicht. In Ihrem Vortrag stellt Dr. Anja C. Wagner von FrolleinFlow vor, wie Arbeitskultur und -organisationen sich verändern, wie Hierarchien abgebaut und das Smartphone zum zentralen Hub des neuen Smart Workplace werden kann. Anhand von Beispielen aus der internationalen Start-up-Szene zeigt die Expertin für Multimedia- und E-Learning-Konzepte, die sich selbst als Bildungsquerulantin bezeichnet, wie Stationen auf dem Weg zum Wandel der Arbeitswelt in der Praxis aussehen können.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch


Zukunft der Arbeit (4.0): Wo bist du? | Deutscher Weiterbildungstag 2018 | Wuppertal



"Als „Expertin für globale Transformation“ stellte sich anschließend Dr. Anja C. Wagner vor. Dass sie sich zugleich offen als „Bildungsquerulantin“ etikettierte, ließ eine kritische Sicht auf gegenwärtige Verhältnisse erahnen. Tatsächlich sah sie nicht die Behäbigkeit einzelner Menschen in ihrem Weiterbildungsverhalten als Problem, sondern vielmehr „Institutionen und Infrastruktur“, die eine digitalisierungsangemessene Weiterbildung verhindern oder zumindest hemmen. Ein Großteil der Menschen, so Anja C. Wagner, sei bereit, Zeit in die private Weiterbildung zu investieren, aber es fehle ihnen an institutioneller Unterstützung sowie an geeigneter Infrastruktur. Beispiel: die langsamen Netze vor allem in ländlichen Regionen.

Die Disruptionswellen der Digitalisierung, zeigte sich die Sozialwissenschaftlerin überzeugt, kommen immer schneller: „Wer heute als junger Mensch in den Arbeitsmarkt startet, wird im Lauf seines Lebens sieben Mal den Job wechseln müssen und das wird jedes Mal eine grundlegende, eine komplett neue Veränderung sein.“

Heute, so die Bildungswissenschaftlerin, sei „das Netz“ das neue Bildungssystem: „Wir leben in einer globalen Netzwerkgesellschaft, alle sind über das Internet miteinander verbunden, die allermeisten Menschen nutzen Social Media.“ Gute Voraussetzungen in ihren Augen für „selbstorganisiertes, selbstbestimmtes Lernen“ statt standardisierter Weiterbildung.
Von den Unternehmen verlangte sie, „mehr Vertrauen“ in ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu setzen, denn „die kennen ihre Talente am besten“. Doch ein Top-down-Denken im Handlungsfeld „Weiterbildung“ im Sinne von: „der Chef weiß schon, welche Qualifizierung nötig ist“, sei noch allzu weit verbreitet. Eine Umkehrung zu Bottom-up sei überfällig. Anja C. Wagner: „Die Menschen sind „change-fähig, aber sie brauchen mehr Freiräume, um sich entfalten zu können für eine Weiterbildung am Puls der Zeit“.

Nötig sei zudem „kollaboratives Arbeiten“ ganz unterschiedlicher Personen und Berufsgruppen. Daraus könnten sich ganz zufällig radikale Innovationen ergeben, „doch diese „Zufälle“, so Anja C. Wagner, „kann man generieren“. Als beispielhaft nannte sie erste gute Ansätze wie etwa die „Digi Hubs“, die „maker spaces“, die „Bar- und Themencamps“ sowie „vernetzte Bildungsclouds“, die auch in Nordrhein-Westfalen zu finden sind."

Zitiert aus: https://www.mags.nrw/weiterbildungstag-2018-veranstaltung

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch