Fatemeh Hippler

Research Fellow und Migration Beraterin


Themenschwerpunkt: interkultureller Dialog, Iran

Sprache/n: Deutsch, Englisch, Persisch, Urdu

Stadt: Duisburg

Land: Deutschland

Themen: migration, integration, pakistan, women, iran, refugees

Ich biete: Vortrag, Moderation, Seminarleitung, Beratung, Training, Interview

  Ich bin bereit, für eine Veranstaltung zu reisen.

Biografie:

Fatemeh Hippler (Geburtsname: Kamali-Chirani) Jg. 1982, in Sozialwissenschaft promoviert. Universität Augsburg. Thema der Doktorarbeit: Intercultural Dialogue between Western and Muslim Countries – Case Study: Iran and Germany. Freiberufliche Wissenschaftlerin, Autorin und Trainerin mit den Schwerpunkten „Dialogue Skills“, Migration/Integration und West-Muslim Beziehung. Im Iran acht Jahre als Forscherin und freelance Journalistin gearbeitet. Im Pakistan zwei und halb Jahre als Forscherin und Dozentin gearbeitet. Forscht vor allem zu Dialog, soziale Entwicklung und Migration. Hat an verschiedenen Universitäten in Deutschland, Pakistan und Iran geforscht und/oder gelehrt. Hat aber auch freiwillig in Deutschland die Farsi/Englisch/Arabisch sprachige Flüchtlinge insbesondre Frauen geholfen (Sprachmittlern und Seminare) und mit ein paar internationalen Organisationen und auch deutschen politischen Stiftungen zusammen gearbeitet.

Vorträge / Referenzen:

Iran - ein Jahr nach Beginn der Proteste - ZDF TV - Video

Es gibt noch nach dem gewaltsamen Tod einer jungen Frau (Jina-Mahsa-Amini) monatelange zivile Ungehorsam im Iran. In letzter Zeit hört man jedoch wenig davon. Ich habe in Sep 2023 in einem ZDF Interview meine Analyse darüber erklärte

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Akkulturationsprozesse nach Deutschland geflüchteter afghanischer Frauen (1980-2018), 08.05.2023 - 09.05.2023, in Dresden

Ich arbeite an einem Antrag für ein Projekt, das mein Post-Doc zum Thema Akkulturation sein könnte. Dieser Workshop wurde gemeinsam mit dem Hannah-Arendt-Institut im Mai 2023 organisiert. Zu dem Workshop haben wir viele Expert*innen zum Thema Frauen und Afghanistan eingeladen.

Seit den 1980er-Jahren sind Afghan:innen nach Deutschland eingewandert. Sie bilden insgesamt eine relativ kleine Gruppe in Deutschland, etwa eine Viertelmillion.1 Aber es gibt wenige Kenntnisse über das kulturelle und soziale Leben von ihnen, insbesondere von weiblichen afghanischen Migranten in Deutschland. Es liegen Berichte vor, in denen man die Anzahl der Migrant:innen, Arbeitsbedingungen oder finanzielle Abhängigkeit von der Bundesregierung nachvollziehen kann. Allerdings existieren nur geringe Informationen über die Akkulturation afghanischer Frauen in Deutschland. In der Forschung zur Akkulturation und zu Migrantinnen lassen sich auch grundlegende Lücken in den Studien identifizieren. Erstens wurde der komplizierte Hintergrund der Migrant:innen selten als Ermittlungsfaktor in den Migrationsforschungen berücksichtigt..

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Ziviler Ungehorsam oder Revolution im Iran? Women-Life-Freedom

Im September 2022 begannen im Iran Proteste gegen den Kopftuchzwang, die sich bald gegen das gesamte Regime richteten. Das Regime ging zumTeil brutal gegen die Proteste vor. Inzwischen gibt es weniger Proteste aufder Straße. Der Widerstand der Bevölkerung, insbesondere der Frauen, hältjedoch an.„Was hat die Protestwelle im Iran seit dem Tod von Jina Mahsa Amini nachihrer Verhaftung durch die iranische Sittenpolizei bewirkt? Was sind dieErgebnisse der Revolution oder des zivilen Ungehorsams?“

Dr. FatemehHippler hat am 22.06.2023 eine Analyse der zentralen Gründe für die Proteste vorgestellt. Darüber hinaus hat sie mögliche Folgen der Proteste für die iranische Bevölkerung und für iranische Migranten im Ausland beleuchtet. Zwei weitere Gäste aus dem Iran (Poesie und Musik) ware auch dabei. Die Veranstaltung war kostenfrei.

#Iran #Mahsa_Amini #Woman_Life_Freedom

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Rede am Podium, Kundgebung „Duisburg gegen rechts“, Thema: Wir werden nicht mehr zum Rechtsextremismus schweigen!

Engagierte vom Stapeltor - Soziokulturelles Zentrum Duisburg organisierten am Samstag, 3.2.2024, eine Kundgebung gegen Rechts in der City.
Ich habe zweite Rede gehalten.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Diesmal ist es anders! Die Macht der Inklusivität der gegenwärtigen, iranischen “Frauen, Leben, Freiheit”-Demonstrationen

Seit Mitte September 2022 erheben sich die Menschen im Iran mit landesweiten Demonstrationen gegen das totalitäre politische System – gegen die Islamische Republik. Diese Unruhen, die die Iraner mittlerweile selbst „Revolution“ nennen, werden nach der „Islamischen Revolution“ 1979 möglicherweise die größte Veränderung für den Iran bringen. Diese Revolution gegen das politische Regime ist aber im Gegensatz zu 1979 nicht aus religiösen oder ideologischen Gründen ausgelöst worden, sondern spiegelt die Stimmen von Menschen (insbesondere von Frauen) wider, die es satthaben, ihre Freiheit massiv einschränken zu lassen und die Regierung als korrupt zu erleben. Die Geschichte dieser Revolution begann am 17.09.2022 mit dem Tod der jungen Iranerin Mahsa Amini infolge einer Festnahme durch die iranische „Moralpolizei“. Die junge Frau wurde auf der Straße festgenommen, weil sie ihre Haare nicht korrekt bedeckt hatte, was im Iran für Frauen als verpflichtend gilt....

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Role of reading in changing cultural patterns

Dieses Ereignis gehört zu der erstaunlichen Zeit, die ich in Pakistan hatte. Ich war aus beruflichen Gründen zweieinhalb Jahre in Islamabad, Pakistan. Ich hatte die Gelegenheit, die Botschafterin der NGO PakistanRead zu sein, einer Organisation, die die pakistanische Nation dazu ermutigt, Bücher zu lesen.
Ich habe in Pakistan politische Ideologien und Entwicklungsstudien an der School of Politics and International Relations an der Quaid-i-Azam Universität, Islamabad, unterrichtet.

Dieser Vortrag ist auf: Englisch
Deutsch-Iranischen Hochschulkooperation

Bildungsgeschichte Iran und Geschichte der deutsch-iranischen Hochschulkooperation, Seminar Regionalkompetenz Iran 2019, organisiert von iDA, DAAD, Berlin, Deutschland

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch
Coronavirus and the Global Political Order

The 17th episode of the SDPI Policy Dialogue Series titled "Coronavirus and the Global Political Order"
organized by the Sustainable Development Policy Insititue, a non profit Organization and a leading think tank in Pakistan, online panel

Dieser Vortrag ist auf: Englisch
Art of Critical Reading and Writing

Workshop: “Art of Critical Reading and Writing”,
I organized this workshop two times in different cities of Pakistan:
1. For students of the different universities of all over Pakistan (BS in fields such as international relations, political science, English literature) in Khairpur, Khairpur University, Pakistan, Oct 2021
Supported by: Friedrich Nauman Foundation and Bhittai Social Watch & Advocacy

2. For students of the Quaid-e-Azam University (BS in international relations and political science), in Islamabad, June 2021
Supported by: Friedrich Nauman Foundation and SPIR, the Quaid-e-Azam University

Dieser Vortrag ist auf: Englisch
Migration, Refugees and Intercultural Dialogue – an Introduction to Dialogue Skills Training

Workshop: “Migration, Refugees and Intercultural Dialogue – an Introduction to Dialogue Skills Training”
In the Social and Urban Cohesion Hub (city Rawalpindi, Pakistan)
participants: trainers, teachers and other employees of the hub who works with the refugees

(The Hub is where the Afghan refugees and Pakistani inhabitants of Rawalpindi and Islamabad togehter receive trainings and services)

Dieser Vortrag ist auf: Englisch
Interview: International relations, intercultural dialogue, and Work with Refugee
Video Thumbnail

I have been interviewed about international relations, intercultural dialogue, and refugee work on February 4, 2021, by Rehana Paul, CID intern.
CID: Center for Intercultural Dialogue

Dieser Vortrag ist auf: Englisch
Workshop Proteste im Iran 2022 - Gründe, Ergebnisse, Folgen

Referent: PD Dr. Jochen Hippler
17.01.2023 - 11:00 Uhr
online via Zoom
Beschreibung der Veranstaltung

Seit Mitte September 2022 erheben sich die Menschen im Iran mit landesweiten Demonstrationen gegen das totalitäre politische System – gegen die Islamische Republik. Diese Unruhen, die die Iraner mittlerweile selbst „Revolution“ nennen, werden nach der „Islamischen Revolution“ 1979 möglicherweise die größte Veränderung für den Iran bringen. Diese Revolution gegen das politische Regime ist aber im Gegensatz zu 1979 nicht aus religiösen oder ideologischen Gründen ausgelöst worden, sondern spiegelt die Stimmen von Menschen (insbesondere von Frauen) wider, die es satthaben, ihre Freiheit massiv einschränken zu lassen und die Regierung als korrupt zu erleben.....In diesem Workshop soll es daher einerseits um ein Update der aktuellen Situation im Iran gehen und andererseits soll die Entwicklung der Proteste hinsichtlich verschiedener Aspekte des Lebens und Alltags der iranischen Bevölkerung eingeordnet werden. In diesem Rahmen wird Dr. Jochen Hippler eine Analyse der zentralen Gründe für diesen Protest vorstellen und Unterschiede zu anderen Protesten im Iran aufzeigen. Darüber hinaus nimmt er mögliche Konsequenzen der Proteste für das iranische Volk, das iranische Regime und die internationale Gemeinschaft in den Blick.

Dieser Vortrag ist auf: Deutsch