Aws4 request&x amz signedheaders=host&x amz signature=3903446b58925681ca7a600d10bec42436b421046cf170a8ab6d3f3fcb3dc4c2

Kunst und Kreativität leben

Mein Twittername:

@JessicaKoppe

Meine Webseite/Blog:

http://jessica-koppe.de

Meine Themen:

kreativität kunst kunstvermittlung persönlichkeitsentwicklung

Meine Sprache/n:

Deutsch, Englisch

Meine Stadt:

Porta Westfalica

Meine Biografie:

Zuerst einmal bin ich Künstlerin. Ich gestaltete genauso gerne wie ich schreibe. Und auch wenn ich lange konzeptuelle Strategien studiert habe, arbeite ich heute vorwiegend assoziativ und verbinde dabei meine Erfahrungen aus den angewandten mit der Freude an den freien Kunstformen. Dabei entstehen Trickfilme, Bilder und Collagen, Papierobjekte und gelegentlich kleine Bücher.

Darüber hinaus habe ich 20 Jahre lang mit meiner eigenen Kreativität gehadert und dabei Mittel und Wege gefunden, heute frei von Bedenken zu arbeiten und mit meinem inneren Kritiker eine gewaltfreie Beziehung zu führen. In einer idealen Welt ist Kunst nichts exklusives, für das man ein besonderes Talent oder besonderes Wissen braucht. Ich lebe und lehre eine Kunstvermittlung, die davon ausgeht, dass jedeR einen Zugang zu Kunstwissen oder zur Kunstpraxis haben kann.

Nach meinem Abschluss als Meisterschülerin nach Studium der freien und angewandten Kunst an der Kunstakademie Münster, der Universität für angewandte Kunst Wien und der Bristol School of Animation, arbeite heute ich als freischaffende Künstlerin. Neben meiner künstlerischen Praxis unterrichte ich KunstvermittlerInnen und Kunstinteressierte aller Altersstufen und blicke auf eine langjährige Praxis der Vermittlung in Museen, an Universitäten, an Schulen und bei freien Bildungsträgern zurück. Ich habe acht Jahre lang als freie Grafikerin und Illustratorin gearbeitet.

Mögliche Vortragsthemen sind
– Was sind die idealen (Arbeits)Bedingungen für die Entfaltung von Kreativität
– Wie du nachhaltig deine Ängste und kreativen Blockaden überwindest
– Künstlermythen: künstlerische Selbstständigkeit und Erfolgsstrategien
– Angewandte User Experience: Wie ich mein Design-Wissen als Karriere-Strategie einsetze
– ein Remix aus den vorgenannten Themen

Vita
2012/13 und 2014/15 Universität Paderborn / Lehrauftrag
2013-14 Jurorin beim North West Animation Festival / Portland, Oregon
2010-2012 Museum Marta Herford, Kunstvermittlung
2009/10 Kunstakademie Münster / Meisterschülerin bei Prof. Henk Visch
2009-2012 Kunsthalle Bielefeld, Kunstvermittlung
2008/09 Universität für angewandte Kunst Wien / Malerei und experimentelle Animation bei Christian Ludwig Attersee und Hubert Sielecki
2008 Bristol School of Animation, University of the West of England Bristol, UK
2002-09 Kunstakademie Münster / Freie und digitale Kunst bei Timm Ulrichs, Henk Visch und Peter Schumbrutzki
2001/02 Universität Bielefeld / Philosophie, Geschichte und Kunstpädagogik

Regelmäßige Ausstellungspraxis seit 2003, freie Grafik und Illustration seit 2007, Kunstvermittlung seit 2001 bei wechselnden Trägern

Meine Vorträge:

  • Deutschlandradio Kultur: Perlen der Provinz

    http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2015/10/25/drk_20151025_1105_68f48c7f.mp3

    In einem akustischen Roadmovie besuchen unsere Autoren Menschen, die Kultur an abgelegenen Orten schaffen: progressive Rockmusik in Scheunen, digitale Kunst im Wald und originelle Performances mitten im Nirgendwo.

    Von Christian Grasse und Bettina Conradi
    www.deutschlandradiokultur.de, Deutschlandrundfahrt

  • Podiumsdiskussion Kunst. Klima. Kwote.

    http://www.kunsthalle-bielefeld.de/?p=3301

    2. Bielefelder Kunstgespräch in der Kunsthalle Bielefeld, veranstaltet vom BBK-OWL e.V. , vom Künstlerinnenforum Bielefeld-OWL e.V. und den Offenen Ateliers Bielefeld e.V.

    Auf dem Podium:
    Dr. Friedrich Meschede, Leiter der Kunsthalle Bielefeld
    Susanne Titz, Direktorin Museum Abteiberg, Mönchengladbach
    Jessica Koppe, Bildende Künstlerin, Porta Westfalica
    Dr. Robert Pfab, Galerist und Kurator, Düsseldorf

    Wie ist das Klima für die Bildende Kunst in der Region, nimmt sie den künstlerischen und kulturellen Reichtum der hiesigen Kunstszene, der Künstlerinnen und Künstler sowie der Museen, Galerien und Vereine überhaupt wahr? Was muss getan werden? Braucht Kunst Quoten: Erfolgsquoten, Frauenquoten oder geht es ohne?
    Die Podiumsgäste sind jeweils Spezialist_innen in ihrem Gebiet, haben besondere Zugänge zu den Fragen gesucht und haben in ihren eigenen Städten, in ihrem Umfeld eigene Antworten gegeben, die vielleicht auch für Bielefeld spannend sein könnten.