Melanie Wohnert

Examples of previous talks / appearances:

  • OOP 2017: Selbstorganisierte Teams – Erfolgsmodell auch für größere Unternehmen?

    http://www.oop-konferenz.de/oop2017/konferenz/konferenzprogramm/sessiondetails/action/detail/session/do-63/title/selbstorganisierte-teams-eine-bestandsaufnahme-aus-dem-groessten-unternehmen-der-welt.html

    Geht es um die Entwicklung komplexer Produkte erleben Selbstorganisation und agiles Management gerade bei IT-Unternehmen einen regelrechten Hype. Doch bei größeren Unternehmen ist die Skepsis noch immer recht hoch und viele Fragen unbeantwortet:


    Was steckt hinter dem Erfolg der agilen Management-Methoden? Wo liegen potentielle Konfliktherde und Stolperfallen? Welche neue Rolle nimmt das Management ein? Was sind Voraussetzungen für einen erfolgreichen Change?


    Auf der Suche nach Antworten laden wir Sie ein auf eine sehr kurzweilige Zeitreise durch die Geschichte des größten und ältesten Unternehmens der Welt: die Menschheitsgeschichte.

  • OOP 2017: Agile your mind (als Pecha-Kucha-Talk)

    http://www.oop-konferenz.de/oop2017/konferenz/konferenzprogramm/sessiondetails/action/detail/session/ndo-5/title/pecha-kucha-all-night-long.html

    Viele gute IT-Programme werden inzwischen agil entwickelt, in einem selbstorganisierten Team.


    Unsere These: Unsere inneren Programme, unseren menschlichen Geist, können wir ebenfalls entwickeln. Hierzu hilft es, wenn wir uns agile Methoden aneignen und konsequent einsetzen - und wenn wir als Individuen nicht nur selbstorganisiert Software entwickeln, sondern Selbstorganisation auch zum Prinzip unserer Lebensgestaltung machen.
    Wir laden ein auf eine kurze, gemeinsame Reise durch den noch immer faszinierendsten Computer der Welt - das menschliche Gehirn - und eine Gegenüberstellung von agilen Methoden und Prinzipien in der IT und den, aus unserer Sicht stark verwandten, Prinzipien und Tools der Mindfulness.

  • ALD 2017: Agile Your Mind - Agilität beginnt im Kopf

    http://agileleadershipday.ch/programm/agile-your-mind-agilitaet-beginnt-im-kopf/

    Viele gute IT-Programme werden inzwischen agil entwickelt, in selbstorganisierten Teams.


    Unsere inneren Programme, unseren menschlichen Geist, können wir ebenfalls entwickeln. Hierzu hilft es, wenn wir uns agile Methoden aneignen und konsequent einsetzen - und wenn wir als Individuen nicht nur selbstorganisiert Software entwickeln, sondern Selbstorganisation auch selbst integrieren.


    Wir laden ein auf eine gemeinsame Reise durch den noch immer faszinierendsten Computer der Welt - das menschliche Gehirn - und einen Vergleich von agilen IT-Methoden mit Mindfulness-Tools für das human-embedded System.

  • Software QS-Tag 2017: Testing the Human-Embedded System: Our Mind – inklusive Work-arounds für bekannte Bugs sowie Tipps & Tricks zum Reengineering

    https://www.qs-tag.de/abstracts/tag-2/testing-the-human-embedded-system/

    Software ist heutzutage überall- wir können nicht mehr ohne. Wir sind heutzutage in der Lage, komplexeste Systeme und Systemlandschaften zu entwickeln. Selbst die Entwicklung von künstlicher Intelligenz ist keine Science-Fiction mehr. Wir haben es weit gebracht.


    Auf der anderen Seite sind wir als Menschen drauf und dran uns selbst zu verlieren. Wir haben in unserer Erziehung und Karriere vieles gelernt – doch die wenigsten von uns sind sich dessen bewusst, wie unser eigenes Embedded-System funktioniert und wie es weiterentwickelt werden kann. Und das obwohl unser eigenes neuronales Netz ja Vorbild steht für die Entwicklung künstlicher Intelligenz!


    In diesem Workshop werden wir einen einfach verständlichen Einblick in das menschliche Gehirn, in die Neuroplastizität und in aktuelle Erkenntnisse der neurobiologischen Forschung.


    Wir laden die Workshop-Teilnehmer anschließend ein, mit uns paar Testfälle auszuführen, welche interessante Effekte zeigen bezüglich menschlicher Wahrnehmung (also der Interpretation von Inputs) und bezüglich Aufmerksamkeit, einem ganz netten Feature. Nach den Tests werden wir kurz die Frage “Bug or feature” diskutieren.


    Daran anschließend werden wir einige konkrete und erprobte Ideen vorstellen, wie die Umsetzung des agilen Manifests, der agilen Prinzipien und speziell auch Scrum und Test-driven development wirkungsvoll genutzt werden können, um unser eigenes neuronales Netz zu warten und weiterzuentwickeln.


    An diesem Punkt treffen sich Agilität, der neue Megatrend Mindfulness und die aktuelle Neurobiologie.
    Dieses wirksame Ineinandergreifen öffnet uns auch die Tür zur wirklichen Selbstorganisationin Unternehmen: nämlich bottom-up, vom Menschen ausgehend.

  • IT-Tage 2017: Agile Your Mind - Echte Selbstorganisation beginnt im Kopf

    https://www.ittage.informatik-aktuell.de/programm/2017/agile-your-mind-echte-selbstorganisation-beginnt-im-kopf/

    Die agile Idee hat zu einem rasanten Höhenflug angesetzt. Zumindest auf dem Papier erscheint der Upscale hin zur agilen Organisation als nahezu vollbracht. Der rote Teppich ist ausgerollt. Trotz dieser Euphorie erleben wir aktuell eine Entwicklung der zwei Geschwindigkeiten: Die Entwicklung des agilen Mindsets in den Menschen hinkt der agilen Organisationsentwicklung hinterher. Wollen wir die agile Idee zum Erfolg führen, so müssen wir hier den Anschluss wieder finden.


    Wir zeigen mit unserem Vortrag einen Weg auf, wie agiles Denken und Handeln nachhaltig entwickelt werden kann: Durch eine völlig neue Verknüpfung agiler Methoden, Mindfulness und neurobiologischer Grundlagen. Diese Verknüpfung erlaubt agilen Mitarbeitern ihr wahres Potential zu entfalten und sich voll einzubringen. Wenn wir die agilen Werte und Prinzipien wirklich ernst nehmen und leben wollen, dann führt kein Weg daran vorbei, diese wirklich "bottom-up" anzuwenden – und zwar startend in unserem human-embedded System. Erst wenn wir ein Stück weit verstehen, wie unser menschlicher Bordcomputer funktioniert und diesen – z.B. mithilfe von Scrum – gezielt entwickeln, erst dann haben echte Selbstorganisation, effektives Team-Work, Welcome-Change und Continuous-Improvement auch im Team, in der Führung und im Unternehmen eine Chance. Wir laden Sie hierfür ein auf eine gemeinsame Reise durch den noch immer faszinierendsten Computer der Welt – das menschliche Gehirn. Wir werden uns konkrete Tools ansehen, um als Individuen nicht nur selbstorganisiert Software zu entwickeln, sondern Selbstorganisation auch selbst integrieren zu können. Abschließend werfen wir gemeinsam einen Blick in die aktuelle IT-Unternehmenslandschaft, auf die Umsetzung solcher Methoden bei SAP, Google, Intel, etc. und wagen, darauf basierend, gemeinsam einen Blick in die Zukunft.