Luca Jule Goetzke

Aws4 request&x amz signedheaders=host&x amz signature=4be80d40868ec93ce809d8ad9870c5ba32dd04a35f542fb78ac9b78b4c1c21d4

Queer, Media activism

My twitter handle:

@radicaluca

My website/blog:

www.tonic-magazin.de

My topics:

gender studies design thinking sex-positivism relationship anarchy class matters classism zinefest queer studies zine

My languages:

German English French

My city:

Berlin & London

My country:

Germany

My bio:

My name is Luca, I’m a journalist, organizer, and speaker based in London and Berlin. As a queer feminist activist and Design Thinker, I organize workshops and talk and write about the things that are important to me. Currently, I'm doing an MA in Critical and Creative Analysis at Goldsmiths University London.

I love to create spaces for people to experience themselves, to learn from others and share my knowledge and experiences. I have eight years of experience in political activism and as a moderator and facilitator of workshop and events. In 2011, I started TONIC magazine with friends; we explore new journalistic practices along the lines of political activism.

Topics for talks and workshops include:

- “Are you a girl or a boy? No.” Queer theory and trans* & non-binary
- How do we want to live and love? Exploring Non-Monogamy
- Rethinking journalism and media activism: How (not to) be a journalist

With my zine distro YOU ARE VALID I table at zine fairs all over Europe. I also hold workshops on zine making, the feminist history of zines and co-organize the yearly Zinefest Berlin (zinefestberlin.com).

I can do all of my workshops and talks in English, French and/or German.

Examples of previous talks / appearances:

  • Geschlechterforschung an der Viadrina: transformative Kraft oder anerkannte Nebensache? / Moderation

    http://www.asta-viadrina.de/podiumsdiskussion-geschlechterforschung-an-der-viadrina-transformative-kraft-oder-anerkannte-nebensache/

    Welche Rolle spielen Diskurse um Geschlecht und Gender an der Viadrina? Welche Schritte sind erforderlich, damit Gender nicht nur eine „anerkannte Nebensache“ an der Hochschule bleibt? Die öffentliche Podiumsdiskussion greift das vielfach geäußerte Bedürfnis von Studierenden und Dozierenden auf, die Thematik Gender in der Wissenschaft fakultätsübergreifend zu diskutieren.
    Dabei soll die gegenwärtige Relevanz der Analysekategorie Geschlecht aus unterschiedlichen Perspektiven der Disziplinen kritisch beleuchtet und ein Austausch über zusammenhängende Problemlagen angeregt werden. Ziel der Veranstaltung ist es über eine Auseinandersetzung mit der Problematik neue Lösungsansätze und Strategien für eine geschlechtergerechtere Hochschule zu entwickeln.

  • Zukunftsstimmen – Welche Geschichten schreibt Journalismus 2030? | Konferenzwoche Leuphana Universität / Podiumsgast

    https://www.leuphana.de/college/studienstart/konferenzwoche/programm/veranstaltungstexte/zukunftsstimmen-welche-geschichten-schreibt-journalismus-2030.html

    Journalismus schreibt Geschichten. Katastrophen, Kriege, Konferenzen werden in Druckerschwärze am Kiosk verkauft oder digital verbreitet. Zwischen dunklen Schlagzeilen und Geschichten schimmern hoffnungsvolle Geschichten, Geschichten eines guten Lebens, einer guten Zukunft. Welche Geschichten werden in einigen Jahren geschrieben? Und welche werden von uns gelesen werden? Welche Verantwortung trägt der Journalismus? Und wie zukunftsfähig ist er? Journalismus ohne Werbung - geht das? Und was bedeutet transformativer Journalismus? Bei einem lockeren Bargespräch diskutieren fünf Journalistinnen und Journalisten über zukunftsfähigen Journalismus.

  • Seminar des LAK Gender und Queer der GRÜNEN JUGEND Bayern / Workshopleitung

    http://www.gj-bayern.de/termin/events/lakgq_130512.html

    Der Landesarbeitskreis Gender und Queer lädt zum Seminar am 12. Mai in München ein. Als ersten Teil der Veranstaltung wird Jules Goetzke von der Gender Working Group der Global Young Greens sowie FYEG eine Einführung in Gender und Queer geben.

  • Kamingespräch: Bildung und Medien | talent! Junge Medienmacher 2014 | Veranstalter: jungvornweg / Podiumsgast

    www.jungvornweg.de/talent-2014-Programm.pdf

    Kamingespräch mit Hans Werner Kilz. Der ehemalige Chefredakteur des Spiegel und der Süddeutschen Zeitung ist Juryvorsitzender des Medienpreises für Bildungsjournalismus. Es geht um die Themen Bildung und Medien und die Erfahrungen in dem jungen Medien-Startup TONIC.

  • Rethinking Print and Online Journalism – Posters in Public Spaces | Unit Festival / Speakerin

    http://www.unit-festival.com/?page_id=1154

    In a world where we are constantly online, print journalism is rumored to have a hard time. Did wall newspapers get replaced by advertising panels and do public discussions disappear into our smartphones? Let’s rethink the relation of public space, digital media and print journalism! This talk does not only explain the approach TONIC Magazin takes to redesign the reading experience of print and online magazines but also aims for inspiration to challenge this approach and reflect on further possibilities and directions. Juliane Goetzke is a Design Thinker and freelance journalist. At just 8 years old, she made her first magazine out of crayons and construction paper. After school she created her own magazine with friends: TONIC Magazin, an online and print experimentation with new and classic forms of journalism and over 150 young journalist all over Germany. Juliane just graduated from the School of Design Thinking at Hasso Plattner Institute in Potsdam and applies the Design Thinking approach to explore the field of new technologies and print and online journalism.

  • Unkonventionell und frisch – Innovative Ideen junger Medienmacher | Deutschlandfunk

    http://www.deutschlandfunk.de/unkonventionell-und-frisch.761.de.html?dram:article_id=250612

    Der Journalismus braucht neue Ideen, um aus der Krise zu kommen – das sagen vor allem altgediente Medienakteure. Wir haben sie – sagen junge Medienmacher in Deutschland. Sie stellen ein Printmagazin nach ihren eigenen Vorstellungen auf die Beine, gründen einen Radiosender, der jenseits der Norm Programm machen will, oder erfinden neue Videoformate, die die sozialen Medien ernst und als Grundlage nehmen. Auch weltweit gibt es vonseiten jüngerer Medienmacher viel Bewegung: Ein brasilianischer Blogger zum Beispiel gewinnt für eine Zeitung neue Zielgruppen in den Favelas, ein japanischer Videojournalist zieht mit subjektiven Eindrücken und Emotionen Interesse auf sich. Vor der Kulisse des Medienfestes NRW in Köln berichtet "Markt und Medien" live von den innovativen Ideen junger Medienmacher.